Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter Jänner/Februar 2018



 Inhalt der Ausgabe




Funktionen, Preise, Ehrungen


o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Birgit Wagner wurde gemeinsam mit Prof. Herbert Van Uffelen mit der Organisation der anstehenden Dekanswahl betraut.


o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Birgit Wagner ist 2018 die Vorsitzende der Jury F zur Vergabe der unidocs-Anstellungen. Die Jury F begutachtet im Wesentlichen Anträge, die aus der Philologisch - Kulturwissenschaftlichen Fakultät kommen.


Medien


Im Kurier vom 17. Jänner 2018, S. 24 ist ein Interview von Frau Mag. Ute Brühl mit emer. o. Univ.-Prof. Dr. Michael Metzeltin über das Thema „Identität“ erschienen (abrufbar hier).


Veranstaltungen von Institutsmitgliedern am Institut / in Wien


Auf Einladung von Mag. Chantal Adobati und im Rahmen ihres Proseminars "Au carrefour des cultures d'oc et d'oïl" hat Univ.-Prof. i. R. Dr. Fritz Peter Kirsch am 12. 1. 2018 im Hörsaal ROM 2, von 13.45 - 14.45 einen Vortrag zum Thema "Le héros gascon, personnage des littératures occitane et française" gehalten.


Dr. Jean-Michel Lou, MA hat am 13.12.2017 im Rahmen der Reihe "Stunde der literarischen Erleuchtung" in der Alten Schmiede (Wien) folgende Lesung gehalten:
Michel Leiris, La Règle du jeu, zweisprachige Lesung und Kommentar; anschließend Leiris Dialog: Thomas Stangl und Jean-Michel Lou interpretieren, diskutieren und zitieren weitere Werke von Michel Leiris und entwerfen ein Portrait des Forschers und Schriftstellers.


Mag. Dr. Katharina Müller und Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. haben am 24. Dezember 2017 im Rahmen der Ringvorlesung "Kanada: UmWelten und GrenzRäume im transnationalen Kino" am Institut für Romanistik folgenden Vortrag gehalten "UmWelten und GrenzRäume im jungen Quebecer Kino: Jean-François Lesage".



 Konferenzen, Workshops & Sommerschulen am Institut


Im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums haben im Januar 2018 folgende Gäste vorgetragen:

  • 08.01.2018 Ulrich Detges (München): "Grammatikalisierung, Pragmatikalisierung, Subjektivierung: Ein neuer Blick auf ein altes Problem"
  • 15.01.2018 Tecumseh Fitch (Wien): "Biolinguistics - a comparative viewpoint"

Mag. (FH) Mag. Wolfgang Koppensteiner hat am 09.01.2018 einen Gastvortrag zum Thema Standardsprache in Österreich im Rahmen der AR für das Lehramt Französisch „Varietäten des Französischen" von Luise Jansen gehalten.


Ioana Nechiti, MA hat ein am 22.01.2018 ein Workshop mit dem Titel Judeoespañol, Museificación e innovación en la Romania Periférica organisiert. Eingeladen waren Dr. Aitor García Moreno aus Madrid, Dr. Amor Ayala aus Berlin und Dr. Vanessa Paloma Elbaz aus Casablanca.


Von 07.11.2017 bis 09.11.2017 hat die Semana Brasileira de Literatura stattgefunden, organisiert vom Institut für Romanistik unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen, Mag. Melanie P. Strasser und Dr. Marina Correa, in enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Translationswissenschaft unter Leitung von Mag. Carolina Borges und Dr. Alice Leal, sowie in Kooperation mit der Brasilianischen Botschaft in Wien. Neben Autorenlesungen mit Luis Krausz und Luiz Ruffato aus ihren jüngst ins Deutsche übersetzten Romanen Deserto (Zwischen den Welten) und Inferno Provisório (Teilansicht der Nacht), fand erstmals ein Workshop zum literarischen Übersetzen unter dem Rahmenthema „Kulturen des Übersetzens: Übertragen, Verschlingen, Überleben“ statt, an dem renommierte LiteraturübersetzerInnen aus dem Portugiesischen und Brasilianischen wie Michael Kegler und Marianne Gareis sowie die Translationswissenschaftlerin Prof. Dr. Michaela Wolf (Universität Graz) teilnahmen. 


Am 22. November 2017 hielt Dr. Júlia Garraio von der Universidade Coimbra auf Einladung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Mag. Melanie P. Strasser, BA MA einen Vortrag mit dem Titel „A (re)descoberta da Guerra Colonial Portuguesa por jovens autores de Banda Desenhada: o cinema como modelo“.


Gastvorträge am Institut


Am 23. Januar 2018 hat Delphine Chedaleux, Chercheuse FNS Senior an der Université de Lausanne, den Vortrag "Fabrique et réception du pouvoir féminin: Danielle Darrieux dans Le Bon Dieu sans confession (Claude Autant-Lara)" im Seminar von Dr. Renaud Lagabrielle, maîtrise zu Danielle Darrieux gehalten.


Judith Meinschaefer (Freie Universität Berlin) hat am 18. Januar 2018 im Rahmen des Seminars "La sintassi e la semantica del sintagma nominale" von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger einen Vortrag zu "Italienische Nominalisierungen im Vergleich" gehalten.


Im Rahmen der interdisziplinäre Ringvorlesung "Kanada: UmWelten und GrenzRäume im transnationalen Kino" (Univ.-Prof. Dr. Jörg Türschmann/Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. ) haben folgende Gastvorträge stattgefunden:

  • 06.12. Vrääth Öhner: Das Unsichtbare filmen. Peter Mettlers dokumentarische Grenzgänge
  • 13.12. Bill Marshall (Stirling): Quebec Cinema as Global Cinema? (Vienna Lecture in Canadian Studies, siehe auch hier)
  • 10.01. Christian Quendler (Innsbruck): Permafrost und Peripherie: Medienarchäo-logisches Erzählen in Bill Morrisons Dawson City: Frozen Time
  • 17.01. Christoph Vatter (Saarbrücken): Zwischen Petite Italie und Mambo Italiano. Grenzziehungen und Entgrenzungen im Italo-Québecer Filmschaffen

GastforscherInnen am Institut


Im Rahmen des internationalen Doktoratsprogramms Lingue, letterature e culture moderne e classiche / Modern and Classical Languages, Literatures and Cultures der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät haben auch zwei DoktorandInnen der Università del Salento (Lecce, Italien) das Wintersemester 2017/18 erfolgreich bei uns am Institut verbracht.


Im Sommersemester 2018 wird Prof. Dr. Luiz Barros Montez von der Universidade Federal do Rio de Janeiro einen viermonatigen Gastaufenthalt als Post-Doc am Arbeitsbereich von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen absolvieren.



Thede Kahl; Kreuter, Peter Mario; Vogel, Christina (Hg.) (2017): „Vergessen, verdrängt, verschwunden“. Aufgegebene Kulturen, Beziehungen und Orientierungen in der Balkanromania, Berlin: Frank und Timme.


Thede Kahl (2017): "Erforschung und Dokumentation schwindender Sprachen und Kulturen. Romanisches Feldmaterial aus Südosteuropa in den Projekten VLACH und LAZAR." In: Kahl, Thede; Kreuter, Peter Mario; Vogel, Christina (Hg.): „Vergessen, verdrängt, verschwunden“. Aufgegebene Kulturen, Beziehungen und Orientierungen in der Balkanromania. Berlin: Frank und Timme, 33-56.


Georg Kremnitz: "Problemas particulars de las normativizacions de langas sens estat: paralelismes e diférèncias entre l'occitan e lo catalan" in: Carrera, Aitor/Grifoll, Isabell (eds.), Occitània en Catalonha: de tempses novèls de novèlas perspectivas. Actes de l'XIen Congrès de l'Associacion Internacionala d'Estudis Occitans, Barcelona: Generalität, Departament de Cultura, 2017, 21 - 36 (Eröffnungsvortrag).


Georg Kremnitz: "Constituciones con y sin indicación de lengua oficial. Algunos ejemplos y consideraciones", in: Roberto Bein e. a. (coord.), Homenaje a Elvira Arnoux. Estudios de análisis del discurso, glotopolítica y pedagogía de la lectura y la escritura. Buenos Aires: Editorial de la Facultatd de Filosofía y Letras, Universidad de Buenos Aires, 2017, tomo II (de VI), 97-110.


Georg Kremnitz: "Postface: Le Rwanda, une situation linguistique particulière en Afrique", in: Murengerantwari, Richard, Les politiques linguistiques du Rwanda de 1962 à nos jours. Wien: Praesens, 2017, 118-120.


Georg Kremnitz: "Plurilinguisme literari al domini català, ahir i avui. Alguens reflexions", in: Pérez Saldanya, Manuel/Roca i Ricart, Rafael (a cura de), Actes del Dissete Col.loqui Internacional de Llengua i Literatura Catalanes, Universität de València, 7 - 10 de juliol de 2015, València 2017, 519 - 526, nur elektronisch, siehe hier


Ingo Pohn-Lauggas: "Die zeitlose Tragödie der Macht. 40 Jahre Affaire Moro", in: lettere aperte vol. 4, 2017, S. 73-88.


Ingo Pohn-Lauggas: "Integraler Staat und radikale Demokratie. Hegemonie und Staatsmacht bei Gramsci und Laclau/Mouffe", in: Hetzel, Andreas (Hg.), Radikale Demokratie. Zum Staatsverständnis von Chantal Mouffe und Ernesto Laclau, Nomos, Baden Baden 2017, S. 21-37.


Claudia Leitner, “‘Animots’: Postanimality in French Thought. Eds. Matthew Senior, David L. Clark, Carla Freccero. Yale French Studies 127 (2015)”. In: TIERethik. Zeitschrift zur Mensch-Tier-Beziehung 15 (2017), 121-128.


Daniel Winkler: "Spaltung und Solidarität: Robert Guédiguians Estaque-Märchen L'argent fait le bonheur, intermediale Popularkultur und Stadtentwicklung im Marseiller Norden", in: Walburga Hülk-Althoff/ Stephanie Schwerter ed., Mauern, Grenzen, Zonen. Geteilte Städte in Literatur und Film. Heidelberg, Winter 2018. 119-138.



Organisation von Konferenzen, Workshops & Sommerschulen außer Haus


Als Vorstandsmitglied der LAF Austria ist Mag. Dr. Claudia Leitner in die Vorbereitungen zur 34. Jahreskonferenz der österreichischen Lateinamerikaforschung, 18.-20.5.2018 in Strobl am Wolfgangsee, eingebunden. Das Rahmenprogramm wird dieses Jahr der aktuellen politischen Situation in Venezuela gewidmet sein. Sechs Arbeitskreise zu den Themen Envejecimiento, Machtdispositive in den Andenstaaten, Procesos de paz y 'postconflicto', Procesos de patrimonialización, zum Raumtyp Frontiers sowie biologischen Korridoren sind ausgeschrieben, der CFP läuft bis 12.3.2018. Details siehe hier.


Vorträge von Institutsmitgliedern außer Haus


PD Dr. Wolfram Aichinger und Mitarbeiterinnen des FWF-Projekts „El Calderón cómico" präsentierten am 8.2.2018 in Palma de Mallorca (UCB) folgende Beiträge in Rahmen des Panels „Nacer en tiempos de Calderón. Simbología del parto y paradojas culturales en el Siglo de Oro español":

  • PD Dr. Wolfram Aichinger: "Agentes activos y pasivos en la terminología áurea del parto: lo que los eufemismos dicen sobre el estatus de la mujer en el Siglo de Oro"
  • Mag. Nina Kremmel: "Parir a lo castellano: semántica histórica de la preñez y del parto en el Tesoro de la lengua castellana y en diccionarios de lenguas romances del siglo XVI y XVII"
  • Alice Dulmovits: "Estimular al rey, entretener a la reina embarazada. Fiestas cortesanas y nacimientos reales"
  • Hannah Fischer-Monzón: "Diosa del parto y sombra de la Virgen: nuevas perspectivas sobre la figura de Lucina en el arte barroco"
  • Esther Zitterl: "Representaciones de celestinas y parteras en obras seleccionadas del Siglo de Oro español"

Beim XIV. LIMES-Kolloquium an der Universität Konstanz am 23./24.02.2018 hält Monja Burkard einen Vortrag zum Thema "Gefakter leísmo im Katalanischen Spanisch? Eine Untersuchung anhand zweier spontansprachlicher Korpora" und Kristina Dziallas zum Thema"Produktion und Perzeption von Geschlechterstereotypen im Spanischen und Englischen".


emer. o. Univ.-Prof. Dr. Georg Kremnitz hat die folgenden Vorträge gehalten:

  • 16.5.2017: Vortrag an der Universität Kiel, "Zu den Veränderungen der Bedingungen von Kommunikation und Demarkation im Zeitalter der Globalisierung", daneben Impulsreferat zu: "Das Sprachensterben - eine Gefahr wofür und für wen?"
  • 23.-25.6.2017: Teilnahme am Internationalen Kolloquium in Payerbach, mit Vortrag zu den okzitanischen und katalanischen Renaissancebewegungen bis 1876
  • 10.-15.7.2017: Teilnahme am XII. Kongress der AIEO (s.o.), mit Vortrag: "Las renaissencas occitana e catalana fins a 1876"
  • 27.-30.9.2017: Teilnahme am Tercer Congreso Latinoamericano de Glotopolítica, in Hannover, mit Plenarvortrag: "Cambios recientes en los factores que determinan los límites de contacto"
  • 25.10.207: zwei Vorträge an der Universität Leipzig über "Die katalanische Renaissance und Autonomie, 1833 - 193" und "Zur aktuellen Lage in Katalonien"
  • 2.11.2017: Vortrag an der VHS Landstraße (Wien): "Katalonien auf dem Weg zur Unabhängigkeit?"
  • 23.11.2017: Vortrag an der VHS Landstraße: "Wohin geht Frankreich?" 

Univ.-Prof. Kathrin Sartingen hat am 2.2.2018 im Iberoamerikanischen Institut Berlin aus Anlass des 65. Geburtstags des großen Lusitanisten Henry Thorau einen Festvortrag „Alles andere als unsichtbar: Henry Thorau und das Teatro Invisível“ gehalten.


Mag. Melanie P. Strasser, BA MA nahm von 27.11 bis 01.12.2017 am 16. Kongress des Lateinamerikanischen Germanistenverbandes (ALEG) in Buenos Aires teil und hielt einen Vortrag mit dem Titel „Übersetzen und Anthropophagie“.


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. hat an der TU Dresden am 08.12.17 folgenden Vortrag gehalten: Die Kinematographien der italienischen Migration: Regionale, nationale und transatlantische Erzählungen, Workshop "Invektive Konstellationen und Dynamiken in italienischen Migrationserzählungen", Eröffnungsworkshop des Teilprojekts M des SFB "Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung", Leitung: Elisabeth Tiller.


Forschungsaufenthalte


Vom 08.01 bis zum 07.02.2018 ist Monja Burkard für Feldforschungsarbeiten auf Menorca. Finanziert wird die Reise durch das Rufolf-Brummer-Stipendium des Deutschen Katalanistenverbandes.


Im Februar findet sie statt, die erste lusitanistische Exkursion überhaupt nach Mosambik. Unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikawissenschaften (Univ.-Prof. Dr. Kirsten Rüther) wird eine 20-köpfige Exkursionsgruppe vom 10.2. bis 1.3. nach Südafrika und Mosambik aufbrechen, um dort an Universitäten und in Archiven zu recherchieren, Kontakte zu knüpfen, und Interviews vor Ort mit mosambikanischen SchriftstellerInnen und RegisseurInnen durchzuführen.



Studienvertretung Romanistik - Inhalt

Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



Auswahl an Neuerwerbungen


Barfuss, Thomas: Antonio Gramsci zur Einführung. Hanburg: Junius, 2017.

Boubeker, Ahmed (Hrsg.): Histoire politique des immigrations (post)coloniales. France, 1920 - 2008. Paris: Éd. Amsterdam, 2008.

Canepari, Luciano: French pronunciation & accents. Geo-social applications of the natural phonetics & tonetics method. München: Lincom, 2017.

Close, David: Latin American politics. Toronto: University of Toronto Press, 2017

Dondorici, Iulia: Den Körper schreiben. Poetiken des Körpers in der Prosa der rumänischen Moderne. Berlin: Frank & Timme, 2017.

Drews, Julian [u.a.] (Hrsg.): Romanistik in Bewegung. Aufgaben und Ziele einer Philologie im Wandel. Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2017.

Heinemann, Sabine: Altitalienisch. Eine Einführung. Tübingen: Narr, 2017.

Maul, Cornelia Anna: Grenzgängerinnen schreiben Transdifferenz. Terézia Mora, Marie NDiaye, Najat El Hachmi, Ornela Vorpsi. Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2017.

Paulikat, Frank: Wortbildung des heutigen Französisch. Berlin: De Gruyter, 2017.

Poirson, Martial (Hrsg.): Amazones de la révolution: Des femmes dans la tourmente de 1789. Montreuil: Gourcuff Gradenigo, 2016.

Söding, Christoph: Helden für Italien. Die Literatur des frühen Risorgimento. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017.

Stein, Peter: Kreolisch und Französisch. Berlin: De Gruyter, 2017.

Vasilescu, Andra (Hrsg.): Limba română ca limbă strâină. Dosare pedagogice. Bukarest : Ed. Univ. din Bucureşti, 2006.


E-Books


Bialystok, Ellen/ Sullivan, Margot D. (Hrsg.): Growing old with two languages : Effects of bilingualism on cognitive aging. Amsterdam; Philadelphia: John Benjamins, 2017.


Cuza, Alejandro [u.a.] (Hrsg.): Inquiries in Hispanic linguistics. From theory to empirical evidence. Amsterdam; Philadelphia: John Benjamins, 2016.

Detti, Tommaso: Ausdruck der Konzessivität im heutigen Französisch und Italienisch. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2016.

Kühne, Ina: "Els catalans a l'Àfrica" - Die Rolle des Spanisch-Marokkanischen Kriegs von 1859/60 im katalanischen Identitätsdiskurs des 19. Jahrhunderts. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2017.


Öffnungszeiten während der Semesterferien

01.02. – 28.02.2018

Mo – Fr : 10 – 16 Uhr


Öffnungszeiten während der Osterferien

26.03. – 29.03.2018

Mo – Do : 10 – 16 Uhr

30.03.2018, Karfreitag

geschlossen

02.04.2018, Ostermontag

geschlossen

03.04. – 06.04.2018

Di – Fr : 10 – 16 Uhr