Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter November / Dezember 2019



 Inhalt der Ausgabe




Personalia


Dr. Léa Courdès-Murphy arbeitet seit 01.11.2019 im FWF-Projekt Pronunciation in Progress: French Schwa and Liaison (Pro2F) unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka als post doc.


Christina Ernst, BA MA, Dissertantin bei Birgit Wagner, ist seit November 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung in Berlin (Dissertationsthema: "Écrire dans la langue de l'ennemi. Herkunft, Klasse und Gewalt in den autosoziobiographischen Texten der französischen Gegenwartsliteratur").


Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti wurde am 06.11.2019 von der Accademia della Crusca zum „Accademico corrispondente estero” ernannt.


Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti wurde Mitglied der Associazione per la Storia della Lingua Italiana gewählt.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka wurde bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Romanistenverbands (DRV) am 30.09.2019 beim XXXVI. Romanistentag in Kassel zum Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit des DRV gewählt. Sie war davor bereits kommissarisch in diesem Amt tätig.


Univ.-Pof. Dr. Kathrin Sartingen ist zum Mitglied des Scientific Boards der Internationalen Tagung „Jornadas José Saramago“ gewählt worden, die vom 2.-4. Dezember an der Universidade de Vigo stattfindet.


Veranstaltungen von Mitgliedern am Institut


Am 15.11.2019 fanden um zweiten mal die Jornades de la Lingüística Catalana a Viena statt. Die Veranstaltung zum Thema  Morfosintaxis del Català wurde von Monja Burkard und Dr. Anna Kocher organisiert.  Es gab Vorträge von Monja Burkard (Universität Wien), Teresa Cabré (Universitat Autònoma de Barcelona), Antonio Fábregas (Universitetet i Tromsø), Susann Fischer (Universität Hamburg) und Anna Pineda (Universitat Pompeu Fabra Barcelona).  Mehr Informationen finden Sie hier: https://jornades.univie.ac.at/


Am 8.11.2019 hat Mag. Dr. Petrea Lindenbauer, Privatdoz., im Rahmen des am Institut für Romanistik stattfindenden Workshops zur internationalen Vernetzung Embodiment und Repräsentation (7.-9.11.2019, organisiert von Univ.-Prof. Dr. Kerstin Störl) den Vortrag „Zwei starke Gefühle: Scham und Würde" gehalten.


PD Dr. Petrea Lindenbauer und Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti haben das Projekt Veranstaltungsreihe Südosteuropäische Romania ins Leben gerufen.


Vom 21. bis zum 23.11.2019 fand am Institut für Romanistik die von Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti organisierte 34. Edition des Romanistischen Kolloquiums zum Thema „Digitale romanistische Sprachwissenschaft“ statt. Vortragende waren unter anderem: Sabine Tittel (Heidelberg), Alexandra N. Lenz (Wien), Nanette Rißler-Pipka (Göttingen), Vera Neusius/Julia Montemayor Gracia (Saarbrücken), Elmar Schafroth/Riccardo Imperiale (Düsseldorf), Thomas Scharinger (Jena), Florian Zacherl (München), Alessandro Nannini (Wien), Sarah Kremer/Benjamin Husson (Nancy), Beatrice Coluc (München), Sam Mersch (Esch-sur-Alzette), Ursula Reutner (Passau), Robert Hesselbach (Erlangen), Mathieu Constant (Nancy). Nähere Informationen sind der Seite http://romanistisches-kolloquium.de/ zu entnehmen.


Im Linguistischen Kolloquium (Organisation: Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka) haben in der Sitzung vom 04.11. (Moderation: Anna Kocher) Monja Burkard zum Thema „Klitikanhebung (clitic climbing) im Spanisch-Katalanischen Sprachkontakt“ und Paolo Izzo zum Thema „Auf der Suche nach Sprachkontakt in einem unveröffentlichten Manuskript des XV. Jahrhunderts“ vorgetragen. Die Sitzung vom 02.12. (Moderation: Irene Fally) bestand aus Vorträgen von Sara Alessandra Matrisciano (WU Wien): „Gaststättennamen innerhalb und außerhalb Italiens zwischen (G)Lokalisierung und Entgrenzung“ und Linda Bäumler: „Ayer, no vi a un extraterrestre. Vi a un alien– Der Gebrauch von Anglizismen im Spanischen“. Das vollständige Programm findet sich unter https://homepage.univie.ac.at/elissa.pustka/lk/lk-wise-2019-20/


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat gemeinsam mit Yannick Bosquet-Ballah von der Universität Mauritius eine internationale Konferenz zum Thema « Contact de langues à Maurice : perspectives politiques, sociolinguistiques et psycholinguistiques » / « Language Contact in Mauritius: Political, Sociolinguistic and Psycholinguistic Perspectives » am Institut für Romanistik organisiert. Das vollständige Programm findet sich unter https://homepage.univie.ac.at/elissa.pustka/veranstaltungen/maurice/.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat am 14.11.2019 gemeinsam mit Linda Bäumler und Mag. Elisabeth Heiszenberger eine PH-Fortbildung zum Thema "Mündlichkeit prüfen" abgehalten.


Von 20.-22. November 2019 fand die Internationale Tagung „Jornadas Guimarães Rosa“ statt, organisiert von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen, Tatjana Wais und Sophie Baltas in Kooperation mit der Brasilianischen Botschaft in Wien.


Am 20. November 2019 fand im Filmcasino ein Filmgespräch mit der Drehbuchautorin Ana Luiza Martins Costa zum Film „MUTUM“ statt, organisiert von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen.



Im November und Dezember 2019 ist Mariangela Cerullo, Doktoratsstudentin von der Università degli Studi di Napoli Federico II, bei uns zu Gast, um mit Paolo Izzo wissenschaftlich zusammenzuarbeiten.


Im Rahmen des Landeswissenschaftlichen Seminars mit dem Thema "Que la fête commence! Célébrations, faste et cérémonial en France" von Christophe Danvers hielt Eugène Michelangeli, von der Abteilung für Alte Musik des Joseph Haydn Instituts für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, am 30.11. einen Vortrag mit dem Titel „Les Plaisirs de l'Isle Enchantée. Festivités de cour sous Louis XIV et Leopold I".


Drei Schriftsteller der spanischsprachigen Welt fanden sich im Oktober und November 2019 auf Einladung in Kooperation mit dem Foro Literario Austria-América Latina und dem Literaturhaus Wien zu "Encuentros literarios" am Institut für Romanistik ein: Leonardo Padrón (Venezuela) am 15. und 17.10.2019 in den LV von Dr. Wolfram Aichinger ("Secreto y comunicación secreta en la historia y en el mundo hispánico actual") und Dr. Claudia Leitner ("La telenovela como artefacto narrativo"); Martín Caparrós (Argentinien) und José Andrés Rojo (Spanien/Bolivien) am 12.11.2019 in der LV von Dr. Wolfram Aichinger ("La novela política y el periodismo político del siglo XX").


Die im Rahmen der Messe Buch Wien vom Pen-Club Austria eingeladene Schriftstellerin Susana Szwarc (Argentinien) sprach am 7.11.2019 im Rahmen der LV von Dr. Claudia Leitner ("Encuentro literario: A propósito de la novela Trenzas 1991/2019").


Gastvorträge im Rahmen des Lehr- und Forschungsprojektes Romania "minor" 15: Galego von Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti Vanesa Rodríguez Tembrás (Universität Heidelberg) hat vom 15.-16.11.2019 den Sprachkurs Galicisch: Galego für AnfängerInnen gehalten. Am 13.11.2019 präsentierte sie Ihr Dissertationsthema: „Negociación de la asimetría en la interacción médico-paciente: Regulación de la distancia a través de la alternancia de lenguas (castellano--gallego)”


Am 5.12.2019 war Judith Meinschaefer (Freie Universität Berlin) mit einem Vortrag zu "Die Schnittstelle von Phonologie und Syntax am Beispiel von Elision, Liaison und hermaphroditischen Nomina in den romanischen Sprachen" in der Vorlesung "Romanische Sprachtheorie" von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger zu Gast. 


Am 28. November 2019 hielt die brasilianische Professorin Dr. Stefania Chiarelli (UFF/Rio) einen Gastvortrag zum Thema: „Mare Nostrum: representações da alteridade e espaço marítimo“. Der Vortrag erfolgte im Rahmen der Lehrveranstaltung „Maritime Literaturen der Lusophonie“ von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen.


Im Rahmen der Internationalen Tagung „Jornadas Guimaraes Rosa“ waren von 20.-22. November Prof. Dr. Ettore Finazzi-Agrò (Sapienzia Università di Rom), Dr. Renata Sammer (PUC-Rio/FAPERJ), sowie die brasilianische Drehbuchautorin Ana Luiza Martins Costa (Rio de Janeiro) zu Gast. Organisiert wurde die Tagung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen.


Von 14.-24. November war die brasilianische Professorin Dr. Susana Kampff Lages, (Univ. Federal Fluminense, Rio), als Erasmus Plus-Dozentin zu Gast. Sie hielt Vorträge im Rahmen der Lehrveranstaltung „Maritime Literaturen der Lusophonie“ von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen.


Begleitend zum Thema des Seminars „Mobile Wohnkulturen im portugiesischsprachigen Film Brasiliens, Afrikas, Portugals“ von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen wird auch dieses Semester wieder eine Lusophone Filmreihe stattfinden. Diese startet am 4. Dezember mit dem mosambikanischen Film „Hóspedes da Noite“.


Am 20.11.2019 fand der Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Jörg Türschmann zum Thema „Galego oder glokal: O sabor das margaridas oder wie Galizien ins Quality TV kam“ statt.



Mistry, Jyoti: Ortswechsel. Notizen zu einem Essayfilm, in: wespennest. zeitschrift für brauchbare texte und bilder, Nr. 177, November 2019, S. 84-89. Übersetzt aus dem Englischen von Elisabeth Fraller.


Esther Gimeno Ugalde (2019): „Intersecção entre os Estudos Ibéricos e os Estudos de Tradução: o exemplo da tradução da literatura catalã em Portugal“, in: Gragoatá, 24, n. 49, S. 320-342.


Esther Gimeno Ugalde, Santiago Pérez Isasi (2019): „Lo ‘ibérico’ en los Estudios Ibéricos: meta-análisis del campo a través de sus publicaciones (2000-)“, in: Núria Codina Solà und Teresa Pinheiro (Hgg.): Iberian Studies: Reflections Across Borders and Disciplines. Berlin: Peter Lang, 2019, S. 23-48.


Renate Lunzer, Die "Canzone dei Dardanelli" scheidet die Geister. Ein encore zu D'Annunzio und Hofmannsthal, in: Zwischen den Fronten. Der Erste Weltkrieg als Feuerprobe für die persönliche Freundschaft und intellektuelle Affinität zwischen Schriftstellern und Künstlern aus Italien, Österreich, Deutschland und Frankreich, hg. v. Arturo Larcati u. Chiara Conterno, Nordhausen, Vlg. Bautz, 2019, 93 – 118 (Reihe Poetry, Music and Art, Bd. 15).


Renate Lunzer, „Heute in Spanien, morgen in Italien!" Carlo Rosselli, Emilio Lussu und der Spanische Bürgerkrieg. Theorie und Praxis, in: Der Spanische Bürgerkrieg als (Anti-)Humanistisches Laboratorium, hg. v. Marlein Bidwell-Steiner u. Birgit Wagner, Wien, V & R unipress, 2019, 125-142 (Reihe Broken Narratives, Bd. 4)


Prifti, Elton/Schweickard, Wolfgang (Hg.): Lessico Etimologico Italiano (LEI), fascicolo 133 (volume XV). Mainz 2019.


Bellonie, Jean-David/Pustka, Elissa (2019): "Représentations des « mélanges » linguistiques en Martinique : des créolismes au français régional", in: Études Créoles XXXVI n°1 & 2.


Pustka, Elissa (2019): „Un melting pot sous les cocotiers. Découvrir les délices exotiques de la Guadeloupe à partir de matériaux de corpus“, in: Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch 161, 10-17.


Natascha Pomino & Eva-Maria Remberger: "Verbal suppletion in Romance diachrony: The perspective of Distributed Morphology." In: Frans Plank & Nigel Vincent (eds.): Life-cycle of suppletion. Special Issue of the Transactions of the Philological Society, 117.3, (DOI:10.1111/1467-968X.12170). Open Access.


Kathrin Sartingen, „Pelos mares do filme lusófono: Navegando, Naufragando, Narrando”, In: António Manuel Ferreira et al. (Hgg.): Pelos Mares da Língua Portuguesa 4, Aveiro: Universidade de Aveiro 2019, 397-408.


Kathrin Sartingen, „Traduções e suas vicissitudes: entre ofício e arte”, In: Sartingen,K./Kampff Lages,S. (Hgg.): Gragoatá. Revista dos programas de pós-graduação do Instituto de Letras da UFF, v. 24, n. 49, (Mai/August 2019), Niterói: 2019, 276-285. [https://doi.org/10.22409/gragoata.v24i49.38412]


Kathrin Sartingen/Kampff Lages, Susana (Hgg.), Gragoatá. Revista do Instituto de Letras da UFF, v. 24, n. 49, (Mai/August 2019), Niterói: 2019. [https://doi.org/10.22409/gragoata.v24i49.38412]



Mag. Irene Fally, BA hat vom 20.11. bis 14.09. an der Languages in an Open World (LOW) Konferenz am European Center for Modern Languages teilgenommen und am 20.  November 2019 gemeinsam mit PD PD Mag. Dr. Christina Märzhäuser  (Universität Mannheim/Universität Kassel) den Vortrag "Portuguese as a Heritage Language in Austria – Motivations for Maintenance in a Globalized World" gehalten.


Dr. Esther Gimeno Ugalde hat am 11. November 2019 auf Einladung der Organisatorinnen des internationalen Symposiums „Iberismo. Strumenti teorici e studi critici“ an der Università per Stranieri di Siena einen Vortrag zum Thema literarisches Übersetzen und iberische Studien gehalten. Am 12. November 2019 hat sie am abschließenden Round-Table teilgenommen.


Dr. Anna Kocher hat am 29.10.19 bei Going Romance XXXIII an der Universität Leiden einen Vortrag zum Thema  "Three shades of sim: Affirmation, Verum and Counter-Assertion" gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti hat in Mailand im Rahmen der Tagung „Il costume nello spazio mediterraneo. Studi linguistici e culturali”, am 12. November 2019 den Vortrag gehalten: “La digitalizzazione del Lessico Etimologico Italiano con presentazione di qualche lemma sul costume”.


Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti hat in Rom im Rahmen der Tagung “Nuove prospettive sul lombardo antico. Linguistica, filologia e informatica umanistica in dialogo” am 14. November 2019 den Vortrag gehalten: “Prospettive della lessicografia storica digitale” an der Università La Sapienza (Rom) gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat vom 04.-06.12.2019 die Journées FLORAL-(I)PFC 2019 in Paris zum Thema "Les français dans le monde" mitorganisiert. Sie hat dort zusammen mit Mag. Elisabeth Heiszenberger und Luise Jansen einen Vortrag zum Thema „Liaison et fréquence de construction : le cas de la liaison facultative après «être» chez les apprenants autrichiens“ gehalten sowie einen Vortrag zum Thema „L’influence de l’orthographe sur la prononciation du FLE“.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat am 24.10.2019 einen Gastvortrag an der Universität Salamanca zum Thema „El programa de investigación (Inter-)Fonología del Español Contemporáneo (I)FEC“ gehalten.


Birgit Wagner hat am 5.11.2019 auf Einladung der Univ. Stuttgart folgenden Gastvortrag gehalten: "Tahiti, ein französischer Traum. Bougainville, Diderot und die 'francophonie océanienne'".


Verena Weiland nimmt an der Tagung "EUROPA - zur sprachlichen Dekonstruktion und Rekonstruktion eines Konzeptes" teil, die vom 16. bis 17. Dezember 2019 an der Universität Graz stattfindet. Sie hält in diesem Rahmen einen Vortrag zum Thema "Terroranschläge als Auslöser sprachlicher Konstruktion oder Dekonstruktion? Eine diskurslinguistische Herangehensweise an das Konzept EUROPA". URL: https://homepage.uni-graz.at/de/sabine.heinemann/europa-zur-sprachlichen-dekonstruktion-und-rekonstruktion-eines-konzepts/



Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



 

Buchpräsentationen in der Bibliothek


20. November 2019: Der spanische Bürgerkrieg als (Anti)Humanistisches Laboratorium - Literarische und mediale Narrative aus Spanien, Italien und Österreich, herausgegeben von Marlen Bidwell-Steiner und Birgit Wagner

11. Dezember 2019, 18.30: „Nacht". Die rumänische Schoah in Geschichte und Literatur von Heinrich Stiehler.


Ausstellung


Passend zur Buchpräsentation vom 20. November werden im Bibliotheksfoyer Bücher rund um das Thema der literarischen und medialen Darstellung des spanischen Bürgerkriegs ausgestellt.  


Neuerwerbungen (Auswahl)


Azpiazu, Susana: La composicionalidad temporal del perfecto compuesto en español. Estudio sincronico y dialectal. Berlin: De Gruyter, 2019.

Chihaia, Matei (Hrsg.): La violencia como marco interpretativo de la investigación literaria. Una mirada pluridisciplinar a la narrativa hispanoamericana contemporánea. Tübingen: Narr Francke Attempto, 2019.

Cixous, Hélène: 1938, nuits. Paris: Galilée, 2019.

Germain, Félix/Larcher, Silyane (Hrsg.): Black French women and the struggle for equality, 1848-2016. Lincoln: University of Nebraska Press, 2018.

Egetenmeyer, Jakob: Der Verbalanschluss im Spanischen. Kognitiv-syntaktische Analyse nominaler und satzwertiger Akkusativobjekte. Berlin: De Gruyter, 2019.

Esquerre, Arnaud: Interdire de voir. Sexe, violence et liberté d'expression au cinéma. Paris: Fayard, 2019.
Koch, Christian/Reimann, Daniel (Hrsg.): As variedades do português no ensino de português língua não materna. Tübingen : Narr Francke Attempto, 2019.

Le Péron, Serge (Hrsg.): Le cinéma en mouvements depuis la Nouvelle Vague. Paris : L'Harmattan, 2019.
Lewandowska, Julia: Escritoras monjas. Autoridad y autoría en la escritura conventual femenina de los Siglos de Oro. Madrid: Iberoamericana; Frankfurt : Vervuert, 2019.

Lüdtke, Jens: Romanistische Linguistik : Sprechen im Allgemeinen - Einzelsprache – Diskurs- Ein Handbuch. Berlin: de Gruyter, 2019.

Martel, Philippe: Histoire de l'Occitanie. Le point de vue occitan. Fouenant: Yoran, 2019.
Meter, Helmut: Erzählen und implizite Anthropologie. Exemplarische und vergleichende Beiträge zu Novellen der Renaissance. Heidlberg: Winter, 2019.


Neue E-Books (Auswahl)


Bosshard, Marco Thomas/ Morgenthaler García, Laura (Hrsg.): Zonas de contacto en el mundo hispánico. Enfoques interdisciplinarios. Berlin [u.a.]: Peter Lang, 2019.

Grishakova, Marina/Poulaki, Maria: Narrative complexity. Cognition, embodiement, evolution. Lincoln: Universtiy of Nebraska Press, 2019.

Rebane, Gala/Junkerjürgen, Ralf (Hrsg.): Multilingualism in film. Berlin [u.a.]: Peter Lang, 2019.
Spiridon, Olivia: Die Donau und ihre Grenzen: Literarische und filmische Einblicke in den Donauraum. Bielefeld: transcript Verlag, 2019.


Weihnachtsferien

Öffnungszeiten

16.12.-20.12.2019

23.12.-27.12.2019

30.12.2019-03.01.2020

Montag

09:00 - 19:00

Geschlossen

Geschlossen

Dienstag

09:00 - 19:00

Geschlossen

Geschlossen

Mittwoch

10:00 - 16:00

Geschlossen

Geschlossen

Donnerstag

10:00 - 15:00

Geschlossen

10:00 - 16:00

Freitag

10:00 - 16:00

Geschlossen

10:00 - 16:00