Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter November/Dezember 2018



 Inhalt der Ausgabe




Personalia


Frau Mag. Marija Blaškovic, MA hat am 14. 11.2018 die Defensio ihrer Doktorarbeit mit dem Titel "Representaciones y sus realidades: la nobleza del Cantar de Mio Cid en negociaciones con el mundo cortesano" bei Frau Univ.-Prof. Dr. Friederike Hassauer MA (USA) mit „sehr gut" absolviert.


Dr. Silvio Cruschina wird ab Jänner 2019 seine neue Stelle als Professor für italienische Sprachwissenschaft an der Universität Helsinki antreten (ja, Finnland!). Hiermit möchte er sich ganz herzlich bei allen Mitgliedern des Institut für die guten Erfahrungen und die erlebnisreiche Zeit der vergangenen Jahre hier in Wien bedanken: Ciao a tutti!


Auszeichnungen und Preise


Am 23. Oktober 2018 wurde Emer. o. Univ.-Prof. Dr. Georg Kremnitz mit dem Premi Robèrt Lafont der Generalität de Catalunya ausgezeichnet.


Institutsvorlesungen, Kolloquien & Vortragsreihen von Institutsmitgliedern am Institut


Frau Mag. Marija Blaškovic, MA und Frau Univ.-Prof. Dr. Friederike Hassauer MA (USA) haben vom 15.-17.11.2018 die von ihnen konzipierte internationale Tagung "MEDIAS IN RES, MEDIA IN MEDIA: Literatura y otros medios de memoria en la España de los siglos XI-XIII" organisiert, die am Institut für Romanistik und am Institut Cervantes stattfand.  Sie selbst haben dort Vorträge gehalten. Das vollständige Programm finden Sie hier.


Zum Gedenken an die Einführung der faschistischen antijüdischen Gesetze in Italien im November 1938 organisierte Mag. Elisabeth Fraller, M.A. eine Filmreihe (s.u.), eine Lesung des Schriftstellers Aldo Zargani sowie einen Vortrag des Historikers Marcello Pezzetti (Link).


Am 15.11. fand der erste Teil der Brasilianischen Literaturtage 2018 "Releituras de Machado de Assis: Zum Wahnsinn der Lektüre" mit einem Workshop zum Thema "Releituras e Loucuras" statt, in dessen Rahmen die Gastprofessorin Prof. Dr. Susana Kampff Lages (Universidade Federal Fluminense) und der Gastreferent Prof. Dr. Peter W. Schulze (Universität zu Köln) gesprochen haben.

Am 17. Jänner 2018 findet der zweite Teil mit Vorträgen von Prof. Dr. Ângela Dias (Universidade Federal Fluminense) und Prof. Dr. Berthold Zilly (Freie Universität Berlin/Universidade Federal de Santa Catarina) und einem anschließendem Round-Table-Gespräch zum Thema: "Distopias e memórias" statt. Organisiert werden die diesjährigen Brasilianischen Literaturtage 2018 von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen, Mag. Melanie P. Strasser und Tatjana Wais.


Am 22. November 2018 hat eine Präsentation des rumänischen Romans America de peste pogrom (2014) von Cătălin Mihuleac und der deutschsprachigen Übersetzung (Oxenberg & Bernstein, 2018) stattgefunden. Anwesend waren u.a. Interessierte aus Israel, München, Köln, Rumänien. Organisation: Mag. Dr. Petrea Lindenbauer, Privatdoz.


 Filmreihen


Auch in diesem Semester gibt es wieder eine Lusophone Filmreihe. Sie ist dem großen brasilianischen Filmregisseur Nelson Pereira dos Santos, einem der markantesten Vertreter des Cinema Novo in Brasilien, der in diesem Jahr verstorben ist, gewidmet. Mittwochabends um 19 Uhr werden die brasilianischen Originalfilme mit Untertitel in ROM 5 gezeigt.


Mag. Elisabeth Fraller, M.A. organisierte anläßlich des Gedenkjahres eine Filmreihe "Italien 1938" (4 mal Montags).


Im Wintersemester werden im Rahmen der Steop-Vorlesungen und der VO Romanische Sprachtheorie von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger, M.A. zwei Filmabende mit linguistischem Bezug stattfinden (4.12.18 und 14.1.19, jeweils um 19 Uhr).


Weitere Aktivitäten von Institutsmitgliedern in Wien


Am 9.11. organisierte und moderierte Mag. Elisabeth Fraller M.A. anlässlich des Gedenkens an die Novemberpogrome ein Gespräch mit jüdischen ZeitzeugInnen im Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien in Wien (weitere Informationen, siehe hier). 


Am 9. November hielt Prof. Dr. Susana Kampff Lages einen Vortrag zum Thema "Dekonstruktive Lektüren von Walter Benjamin. Haroldo de Campos Transkreationskonzept als privilegierte Form grenzüberschreitenden literarischen Übersetzens" im Rahmen des Workshops "Grenzen - Schwellen - Übergänge. Anschlüsse an Walter Benjamin, Part II" am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften.


Für einen Workshop mit Prof. François Jullien (Univ. Paris 7) zu seinem Buch "De l'être au vivre", der am 9. Dezember 2018 am Institut für Philosophie (Universität Wien) stattfindet, wird Dr. Jean-Michel Lou als konsekutiver Übersetzer wirken.



Auf Einladung von Mag. Chantal Adobati und im Rahmen ihres landeswissenschaftlichen Proseminars "Au carrefour des cultures d'oc et d'oïl" hat Mag. Alexander Sigmund am 16.11.2018 im Hörsaal ROM 2, einen Vortrag zum Thema "La langue occitane et l'enseignement" gehalten.


Roxane Bakowsky/ig Rom und Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. haben am 22.11.18 einen Gastvortrag und die Theateraufführung La maschera e i suoi personaggi von Mariangela Berazzi und Vincenzo Mercurio vom Theater Proskenion in Reggio Calabria organisiert (LV Teatro e teatralità nel Settecento).


Am 30.11. las der italienische Schriftsteller Aldo Zargani aus seinem Buch „Per violino solo. La mia infanzia nell'Aldiqua 1938-1945" (Il mulino 2002) (Organisation: Mag. Elisabeth Fraller, M.A.) (Link)


Am 6.12. wird Marcello Pezzetti, einer der bedeutendsten italienischen Historiker der Shoah und Direktor des Museo della Shoah in Rom, einen Vortrag mit dem Titel „Italien 1938: Von der antijüdischen Propaganda zur Shoah" mit zahlreichen unveröffentlichten Bild- und Filmdokumenten halten. Der Vortrag in italienischer Sprache findet im Rahmen der STEOP Grundmodul Medienwissenschaftliche Vorlesung - Italienisch von Mag. Elisabeth Fraller, M.A. im HS 42 des Uni-Hauptgebäudes statt und wird von Studierenden des Zentrums für Translationswissenschaft simultan gedolmetscht (Link).


Univ. Prof. Dr. Thomas Sträter (Leiter der Portugiesisch-brasilianischen Abteilung am Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg) hat am 27. November 2018 im Rahmen der Camões-Vorlesung von ao. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Frosch den Vortrag „Europas Haupt blickt auf die große Weltmaschine – Kartographische Metaphern in Luís de Camões' Epos Os Lusíadas" gehalten.


Am 19. November 2018 war Martin Hummel (Universität Graz) mit einem Vortrag zu "Präpositionale Adverbiale im Übergang vom Lateinischen zum Romanischen" im Linguistischen Kolloquium zu Gast.


Am 29.11.2018 hielt Camilo Del Valle Lattanzio (FU Berlin) im Rahmen des Medienwissenschaftlichen Seminars von Dr. Claudia Leitner einen Gastvortrag zum Thema "La poética de la imagen en Octavio Paz".


Am 5. und 7.11.2018 hielt Margo Glantz (UNAM| Academia Mexicana de la Lengua| Premio FIL 2010) im Rahmen einer von Dr. Claudia Leitner in Zusammenarbeit mit der Mexikanischen Botschaft, Instituto Cervantes Wien und Romanistik/KFU Graz gestalteten Vortragsreihe zwei Gastvorträge zum Thema "Bestiarios de Arreola" und "Genealogías literarias", beide integriert in die Literatur-Vorlesung "South of the border, down Mexico's way?".


Am 6. Dezember 2018 wird Prof. Dr. Nigel Vincent (University of Manchester) im Rahmen der Vorlesung "Romanische Sprachtheorie und historische Sprachwissenschaft" von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger, M.A. einen Gastvortrag zum Thema "Attestation meets reconstruction: the case of Romance" halten.


Am 13. Dezember 2018 wird Dr. Eva-Smolka, PD (Universität Konstanz) im Rahmen der Vorlesung "Romanische Sprachtheorie und historische Sprachwissenschaft" von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger, M.A. einen Vortrag mit Themen aus ihrer psycholinguistischen Forschung halten.



Bentley, Delia & Silvio Cruschina (2018). 'The silent argument of broad focus: Typology and predictions'. Glossa: A Journal of General Linguistics 3(1), 118: 1-37.


Silvio Cruschina (2018). 'Setting the boundaries: Presentational ci-sentences in Italian'. Belgian Journal of Linguistics 32: 53-85.


Silvio Cruschina & Eva-Maria Remberger (2018). 'Speaker-oriented syntax and root clause complementizers'. Linguistic Variation 18 (2): 336-358.


Esther Gimeno Ugalde und Marta Álvarez. Dossier (Hgg). "Paisajes de la crisis en los cines ibéricos", in: Iberomericana. América Latina - España - Portugal, Vol. 18, Nr. 69, 2018, 7-12 (Beiträge von Iván Villarmea Álvarez, Ralf Junkerjürgen, Julia Sánchez-Rodríguez, Marta Álvarez und Esther Gimeno Ugalde) (Link).


Esther Gimeno Ugalde und Marta Álvarez. "Introducción: Paisajes de la crisis en los cines ibéricos", in: Iberomericana. América Latina - España - Portugal, Vol. 18, Nr. 69, 2018, 7-12 (Link).


Esther Gimeno Ugalde. "La vida de los guantes perdidos: Relatos y espacios de la crisis desde la emigración (En tierra extraña, Bollaín)", in: Iberomericana. América Latina - España - Portugal, Vol. 18, Nr. 69, 2018, 47-61 (Link).


Esther Gimeno Ugalde. "Acá están para quedarse - cineastas emergentes en América Latina", in: Annette Scholz und Marta Álvarez (Hgg.), Cineastas emergentes. Mujeres en el cine del siglo XXI. Frankfurt a.M.: Iberoamericana/Vervuert, 2018, 129-158 (Link).


Thede Kahl (2018): New Initiatives on the Research and Documentation of Griko and Arbëresh in Apulia. In: Kahl, Thede; Krapova, Iliana; Turano, Giuseppina (Hg.): Balkan and South Slavic Enclaves in Italy. Languages, Dialects and Identities. Proceedings from the Sixth Meeting of the Commission for Balkan Linguistics of the International Committee of Slavists. Cambridge: Cambridge Scholars Publishing, 153-164.


Carola Heinrich; Thede Kahl (2018): Litterae – magistra vitae. Heinrich Stiehler zum 70. Geburtstag (= Forum: Rumänien 38). Berlin: Frank und Timme.


Thede Kahl (2018): Von Karagöz zu Karagiozis. Zur Gräzisierung des osmanischen Schattentheaters. In: Heinrich, Carola; Kahl, Thede (Hg.): Litterae – magistra vitae. Heinrich Stiehler zum 70. Geburtstag (= Forum: Rumänien 38). Berlin: Frank und Timme, 447-464.


Thede Kahl; Iliana Krapova; Giuseppina Turano(Hg.) (2018): Balkan and South Slavic Enclaves in Italy. Languages, Dialects and Identities. Proceedings from the Sixth Meeting of the Commission for Balkan Linguistics of the International Committee of Slavists. Cambridge: Cambridge Scholars Publishing.


Georg Kremnitz, Katalanische und okzitanische Renaissance. Ein Vergleich von 1800 bis heute. Berlin/Boston: de Gruyter, IX+239 Seiten.


Georg Kremnitz, "Beziehungen zwischen Okzitanien und Rumänien im 19. Jahrhundert. Einige Streiflichter", in: Heinrich, Carola/Kahl, Thede (Hg.), Litterae - magistrae vitae. Heinrich Stiehler zum 70. Geburtstag. Berlin: Frank & Timme, 2018, 293-303.


Renaud Lagabrielle (gem. mit Christine Noe): Französisch 38. Offenes selbstbestimmtes Lernen: Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben. Schuljahr 2018/2019, Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung, 2018.


Petrea Lindenbauer / Michael Metzeltin / Florin Oprescu (Hgg.): The Culture of (Im)Pudicity. A Romanian Case Study, Peter Lang, 2018, 199 Seiten.


Eva-Maria Remberger (2018) "Aniversarea această trebuie sărbătorită!" In: Thede Kahl & Carola Heinrich (eds.): Litterae - magistra vitae. Heinrich Stiehler zum 70. Geburtstag. Berlin: Frank und Timme (Forum: Rumänien, Band 37), 63-73. 



Organisation von Konferenzen, Workshops & Sommerschulen außer Haus


ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gualtiero Boaglio und Mag. Dr. Ingo Pohn-Lauggas haben am 5. November 2018  in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Wien eine Diskussionsveranstaltung mit internationalen Gästen zum Thema "Aldo Moro. Vierzig Jahre danach" organisiert und als Moderator bzw. Impulsvortragende gestaltet.


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. hat zusammen mit Sabine Schrader folgenden Workshop an der Universität Innsbruck abgehalten:

Verfahren der Herabsetzung und Strategien der Ermächtigung in den italienischen und italophonen Migrationsliteraturen und -filmen der Gegenwart. Eröffnung des FWF-Projekts und Workshop (Link).


Vorträge von Institutsmitgliedern außer Haus


Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Gualtiero Boaglio hielt folgende Vorträge: 

- „Das lexikologische Metawissen als diskursive Praxis“ am 28. November 2018 im Rahmen der Tagung „Wörterbücher für die Zukunft – Die Zukunft der Wörterbücher. Herausforderungen an die Lexikographie in einer digitalen Gesellschaft“, Villa Vigoni - Deutsch-Italienisches Zentrum für Europäische Exzellenz, 26.-28. November 2018 (s. auch hier).

- „Sprachnormierung in den italienischen Schulbüchern des österreichischen Küstenlandes (1900–1918)“ am 10. Oktober 2018 im Rahmen der Tagung „Mehrsprachigkeit in der Donaumonarchie (1848–1918). Wissen – Herrschaft – Soziale Praxis“, Ludwig-Maximilians-Universität München, 10.-12. Oktober 2018 (s. auch hier).


Dr. Silvio Cruschina wurde als Keynote Speaker zur internationalen Konferenz Going Romance, Universität Utrecht, 12.-13. Dezember 2018, eingeladen. Der Titel seines Vortrages lautet „Focus Fronting vs wh-movement: Evidence from Sardinian“.


Vom 27.10. bis zum 1.11.2018 war Mag. Elisabeth Fraller M.A. im Rahmen der Erasmus Staff Mobilty an der Università di Catania zu Gast und hielt Vorträge mit den Titeln: „Breve storia del cinema austriaca"; „Von der Ersten Republik zum Anschluss" und „Österreichs schwieriger Weg zur Vergangenheitsbewältigung".


Ao. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Frosch hat am 20. Oktober 2018 im Rahmen der III REBRAC International Conference (Copenhagen University), gewidmet der Thematik LIVING IL-LEGALITIES – VIVENDO  I-LEGALIDADES, eine Keynote mit dem Titel "Reflexos, reflexões e ressonâncias: paradigmas da marginalidade na literatura brasileira" gehalten.


Am 22. November wurde das Projekt IStReS (Iberian Studies Reference Site), geleitet von Dr. Esther Gimeno Ugalde (Institut für Romanistik) und Dr. Santiago Pérez Isasi (Universidade de Lisboa), an der Universidade Católica Portuguesa (Lissabon, Portugal) vorgestellt. Der im Rahmen des 3th Symposiums on Literary Translation and Contemporary Iberia "Translation, Power and Politics" gehaltene Vortrag hatte zum Ziel, die bibliographische Datenbank (mit ca. 1,750 Einträgen) des IStReS-Projekts und ihre Anwendung im Forschungsbereich der intra-iberischen literarischen Übersetzung zu präsentieren.


Emer. o. Univ.-Prof. Dr. Georg Kremnitz, Teilnahme am 26. Deutschen Katalanistentag in Mainz, 19-22.September 2018, Teilnahme an einer Table Ronde über "Katalonien heute im spanischen und europäischen Kontext".


Dr. Renaud Lagabrielle, maîtrise hat auf dem "Colloque international autour de l'Honoris Causa Richard Dyer: Représentations collectives et usages sociaux du cinéma" an der Université Bordeaux Montaigne (4.-6. Dezember 2018) den Vortrag "La chanson de film comme espace d'expression et de revendication de la sexualité et du désir: à propos de Jeanne et le garçon formidable (1998)" gehalten.


Am 15. November 2018 haben, im Rahmen des Convegno internazionale - Sovversioni e Censure - an der Università di Pisa (14.-15. November 2018) Dr. Florin Oprescu, Privatdoz. und Mag. Dr. Petrea Lindenbauer, Privatdoz. den gemeinsamen Vortrag "Censorship, Subversive poetry and Death during Totalitarianism: Miguel Hernández and Rolf Bossert" gehalten.


Mag. Dr. Ingo Pohn-Lauggas hat am 22. Oktober 2018 an der Universität Urbino im Rahmen der Tagung "Egemonia dopo Gramsci: una riconsiderazione” einen Vortrag zum Thema "Dalla questione meridionale ai Subaltern Studies" gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka M.A., Dipl.-Journ., Linda Bäumler, Mag. Julia Forster, BA und Mag. Julia Kamerhuber, BA haben im Rahmen der Rencontres FLORAL-IPFC 2018 (26.11.-27.11.2018) in Paris einen Vortrag zum Thema „Mesurer l'influence de la graphie: une comparaison des tâches de lecture et de répétition auprès d'apprenants autrichiens du français" gehalten.


Mag. Julia Forster, BA, Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka M.A., Dipl.-Journ. und Mag. Julia Kamerhuber, BA haben im Rahmen der 2e journées d'étude ‚Dimension sonore et acquisition des L2' du Réseau d'Acquisition des Langues Secondes (ReAL2) (6.12.-7.12.2018) in Nantes ein Poster zum Thema „L'apprentissage de la prononciation par la grammaire et le vocabulaire : la liaison obligatoire chez des élèves autrichiens de FLE" präsentiert.


Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger, M.A. hat am 1. November 2018 zum Start des neuen Colloquiums Romanistische Linguistik (CoRoLi) der HU Berlin einen Gastvortrag zum Thema "X+DASS im Romanischen" gehalten.


Mag. Dr. Mario Rossi wird am 8.12. im Rahmen des zwischen dem 7.12. und dem 9.12. in Lodz stattfindenden Kongresses Language – Transaltion – Identity den Vortrag „Responsabilizzare il soggetto migrante affinché diventi autotraduttore affidabile della propria cultura" halten.


Am 29.10.2018 hat Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen an der Universidade de Lisboa im Rahmen der Internationalen Tagung "Declinações: Questionando identidades nacionais, género y sexualidade" einen Vortrag zum Thema "Declinando género - declinando educação: a representação da mulher militar no filme moçambicano" gehalten.


Am 28.11.2018 hat Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen im Rahmen des Internationalen Kolloquiums "Die Kondition der Frau in den Ländern der Gemeinschaft der Länder portugiesischer Sprache" der Deutschen Gesellschaft für die Afrikanischen Staaten Portugiesischer Sprache DASP in ihrer Funktion als Präsidentin des Deutschen Lusitanistenverbandes eine Begrüßungsrede gehalten.


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. hat folgende Vorträge gehalten:

"D'Annunzio, Pastrone, Rubinstein. La Nave (1921), Monumentalismo vs Divismo", 100 Jahre nach Fiume - Gespräche über Gabriele D'Annunzio/100 anni dopo Fiume - Colloqui su Gabriele D'Annunzio, Villa Vigoni. Deutsch-Italienisches Zentrum für Europäische Exzellenz, Leitung: Marijana Erstić/Natka Badurina/Walburga Hülk-Althoff, 19-22/11/18.

"Hamid Naficys An Accented Cinema (2001). Romanistische Einwände und Anwendungs-potenziale rund um ein vielzitiertes postkoloniales Konzept", Verfahren der Herabsetzung und Strategien der Ermächtigung in den italienischen und italophonen Migrationsliteraturen und -filmen der Gegenwart. Eröffnung des FWF-Projekts und Workshop", Univ. Innsbruck, Leitung: Sabine Schrader/D.W., 07-08/11/18.


Forschungs- und Lehraufenthalte


Vom 9.-19.12.2018 hält sich Univ.- Prof. Dr. Kathrin Sartingen für einen Erasmus+ Lehrenden Austausch an der Partneruniversität Universidade Federal Fluminense in Niterói, Rio de Janeiro, Brasilien auf.



Studienvertretung Romanistik - Inhalt

Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



Ausstellung


Die Autorenausstellung im Bibliotheksfoyer ist im November und Dezember dem jüdischen Autor Aldo Zargani gewidmet, der am 30. November 2018 am Institut für Romanistik einen Gastvortrag mit Lesung zum Gedenken an die Einführung der faschistischen "leggi razziali"  im November 1938  hielt.


Veranstaltungen


Daniela Menetto präsentierte am 21.11.2018 ihr Buch Dettagli pittorici veneziani. Impressioni di viaggio nel mondo dell'arte, Venedig: Supernova, 2018.


Am 28.11.2018 stellte Univ.-Prof. i.R. F. Peter Kirsch sein Studienbuch Frankreich, Okzitanien und die Frankophonien. Kultur- und literaturgeschichtliche Streifzüge, Hamburg: Kovac, 2018 in den Räumlichkeiten der Bibliothek vor.


Öffnungszeiten Weihnachtsferien


17., 19.-21.12.2018

18.12.2018

10.0016.00 Uhr

10.0015.00 Uhr

24.12.2018–1.1.2019

geschlossen

2.4.01.2019

10.0016.00 Uhr