Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter März/April 2018



 Inhalt der Ausgabe




Preise, Auszeichnungen, Funktionen


ao. Univ. Prof Mag. Dr. Gualtiero Boaglio wurde in das Editorial Team der Zeitschrift Lingue e Linguaggi (Università del Salento) aufgenommen.


Personalia


Hannah Fischer-Monzón und Esther Zitterl wurden als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen in Dr. Wolfram Aichingers FWF-Projekt "El Calderón Cómico" aufgenommen. Alice Dulmovits wird ab Mai 2018 Teil des Projekteams sein und arbeitet im April 2018 über Anschubfinanzierung des Dekanats als Werkvertragsnehmerin an der Vorbereitung des Projekts "The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain" mit.


Vorträge und Veranstaltungen von Institutsmitgliedern am Institut


Auf Einladung von Mag. Chantal Adobati hat das Institut Français d'Autriche am Donnerstag, den 22.3.2018,  um 13.15 Uhr im ROM 14 für die KollegInnen und die StudentInnen der Romanistik eine Veranstaltung "Sind Sie auch frankophil?" angeboten. Die Referentinnen waren: Hélène Doub (Kulturattachée), Coralie Schirru  (Chargée de mission -  Campus France) und Anne Pochard (Leiterin der Mediathek).


PD Dr. Wolfram Aichinger und Mitarbeiterinnen des FWF-Projekts "El Calderón cómico" organisierten in Kooperation mit der Universidad de Navarra die internationale Tagung Nacer en tiempos de Calderón: Universos femeninos y cultura del parto en el Siglo de Oro am 13. und 14. April am Institut.


Am 13.03 13-15 Uhr. haben wir feierlich das Themensemester Jugend am Institut eröffnet. Bei der Auftaktveranstaltung hielt PD Mag. Dr. Wolfram Aichinger einen Vortrag zum Thema "Cencerradas y rondas. Jugend und Jugendgruppen in traditionellen Lebenswelten Spaniens" und Dr. Renaud Lagabrielle, maîtrise zum Thema "Les jeunes en France: de qui et de quoi parle-t-on ?". Im Rahmen des Themensemesters fanden bereits zwei Matinées im VOTIV-Kino ab 11.30 Uhr statt, das in Kooperation mit dem Institut französische Jugendfilme mit deutschen Untertiteln mit einer Einführung von Ass.-Prof. Dr. Mag. Daniel Winkler zeigt: 14.03. "L'Esquive" und 25.04. "Mommy" (in Kooperation mit dem Festival du film francophone 2018). Weitere Informationen zum Themensemester finden sich auf der Website jeunesses.univie.ac.at.


Im Rahmen von UniOrientiert hat Kristina Dziallas hat am 12.04.2018 11.00-11.30 Uhr die Probevorlesung „Scheiße! vs. ¡Coño! – Fluchen auf Deutsch und Spanisch“ gehalten sowie Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka, Mag. Julia Forster, BA und Mag.  Julia Kamerhuber, BA am 13.04. 14.00-14.30 Uhr "Französisch im Schulunterricht: Aussprache(-fortschritte) von Wiener SchülerInnen".


Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka fanden im März/April zwei PH-Fortbildungen am Institut für Romanistik statt:

Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka und Karin Le Bescont maîtrise MA haben gemeinsam mit dem französischen Fernsehjournalisten Vincent Desombre am 16.03. die PH-Fortbildung “Langue(s) et culture(s) de jeunes en France” abgehalten.

Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka, Mag. Julia Forster, BA und Mag. Julia Kamerhuber, BA haben am 27.04. die PH-Fortbildung “Enseigner la prononciation du français” veranstaltet.


Begleitend zur Vorlesung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen findet erneut die Lusophone Filmreihe mit dem Titel "Lebende Tote im lusophonen Film - Mortos vivos no cinema lusófono" statt, unter Organisation von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen, Mag. Melanie P. Strasser und Tatjana Tavares. Wie üblich jeden Mittwochabend um 19 Uhr in ROM 5 des Instituts für Romanistik.


Am 25.4.2018 um 17.30 findet in ROM 14 des Instituts für Romanistik unter Organisation von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Univ.-Prof. Dr. Kirsten Rüther ein photographischer Rückblick auf die im Februar/März stattgefundene Exkursion nach Mosambik und Südafrika statt.


Am 17.5.2018 um 19:00 Uhr findet am SADOCC (Southern Africa Documentation and Cooperation Centre) im Anschluss an die im Februar/März stattgefundene Exkursion nach Mosambik und Südafrika ein Vortrag und Austausch zum Thema "Südafrika und Mosambik im Dialog" statt, den Studierende von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Univ.-Prof. Dr. Kirsten Rüther ausrichten werden.


Im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums des Instituts hat Mag. Thomas Skarits sein Promotionsprojekt „Multidimensionale Dialektologie: Ein phonischer Atlas Galiciens“ vorstellt und Mag. Irene Fally: „Verbbildung mit -izzare und -iser. Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Italienischen und des Französischen“. Das komplette LK-Programm des Sommersemesters finden Sie auf http://homepage.univie.ac.at/elissa.pustka/lk/lk-sose-2018/.



Dr. des. Patricia de Crignis (München) ist im März/April im Rahmen der ERASMUS Teaching Mobility zu Gast am Institut. Sie wirkt an den Lehrveranstaltungen BA-SE Spanisch in Peru (Pustka) und PS Jugendsprache (Jansen) mit.


Im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums des Instituts hat Dr. des. Patricia de Crignis (München) am 05.03. einen Vortrag zum Thema „Español andino vs. español costeño – eine epistomologische Betrachtung“ gehalten. Am 19.03. war Dr. des. Robert Hesselbach (Würzburg) zu Gast, der über „Neue Perspektiven auf ein altes Problem: Syntaxkomplexität zwischen Nähe und Distanz“ gesprochen hat.



Chalier, Marc (2018):  Quelle norme de prononciation au Québec ?  Attitudes, représentations et  perceptions, in: Langage et société  163(1), 121-144.


Thede Kahl (2018): Natur und Mensch im Donaudelta (= Forum: Rumänien 36). Berlin: Frank und Timme (Link).


Jean-Michel Lou: Le Cœur du vide. Mélanges philosophiques autour du zen et du dao. Paris : L'Harmattan 2018.


Pustka, Elissa (2018): "L'économie du changement linguistique : métaphore qui souligne, cache  et travestit”, in: Jacques Durand/Chantal Lyche/Julie  Peuvergne/Marie-Hélène Côté (eds.): Dynamiques linguistiques: variation,  changement et cognition, Paris: Presses Universitaires de Paris Ouest.


Mario Rossi: „La novità dei nomi propri di cosa: note su lettura e su visione del nuovo nel comune" in: Toffolutti Paolo (Hrsg.), La fine del nuovo. Udine: Neoedizioni, 2018, S. 97-100.


Mario Rossi: „Vocalizzazione della voce assente: strategie di empowerment del soggetto marginale a partire dalla filosofia della voce femminile di Adriana Cavarero", in: Moreno Lago Eva María (Hrsg.), Género y experiencias artísticas interculturales. Sevilla: Benilde ediciones, 2017, S. 414-433.


Mario Rossi: „Una voce femminile al vaglio dell'etica dell'autotraduzione assistita: Il paese dove non si muore mai di Ornela Vorpsi" in: iQual. Recista de género i igualdad, Núm. 1, 2018, S. 159-189. [Link]


Birgit Wagner, Sotto il segno della luna. Una lettura mito-poetica dell‘”Apologo del giudice bandito”, in: Giuseppe Ledda / Gigliola Sulis (Hg.), Sergio Atzeni e le voci della Sardegna, Bologna: Bononia University Press, Dez. 2017, S. 177-188.


Daniel Winkler (Hrsg.): Geschlechterinszenierungen. Tübingen, Stauffenburg 2018 (= Zibaldone. Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart 64).



Vorträge


ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gualtiero Boaglio hielt am 9. März 2018 folgenden Vortrag auf der Universität Timișoara: „Conflitti linguistici nel contesto multilingue del Litorale austriaco (1880-1910)”.


Lucia Filipova, BA BA BA BA MA hat am 02.03.2018 im Rahmen von Tenerife Noir – Seminario de Investigación en el Género Negro an der Universidad de La Laguna in Teneriffa einen Vortrag zu „Las apariencias que engañan: Barcelona como ciudad de máscaras en Campanades de boda, de Teresa Solana” gehalten.


Lucia Filipova, BA BA BA BA MA hat an der durch die VDA-Fellows organisierten Konferenz „New Perspectives on Imagology“ (03.-05.04.2018) in Wien teilgenommen und am 04.04.2018 ein Poster zum Thema „Auto-images and stereotypes in Spanish Crime Fiction through the eyes of Petra Delicado“ präsentiert.


Lucia Filipova, BA BA BA BA MA nimmt von 24.-27.04.2018 am XIV Congreso de Novela y Cine Negro: un género sin límites an der Universidad de Salamanca teil und hält einen Vortrag mit dem Titel „La confrontación con el pasado a través de la mitología vasca en la novela negra de Dolores Redondo y Eva García Sáenz de Urturi”.


Mag. Julia  Forster, BA hat im Rahmen des 8. DoktorandInnen-Workshops der Germanistischen Sprachwissenschaft (22.-23.03.2018) an der Universität  Wien folgenden Vortrag gehalten: „Aussprache(-fortschritte)? Die Liaison  bei Wiener Schülerinnen“.


Mag. Julia Forster, BA hat im Rahmen des XXXIV. Forum Junge Romanistik (25.-28.03.2018) an der Universität Mannheim einen Vortrag zum Thema  „Aussprache im Französischunterricht: Österreich und Bayern im Vergleich“ gehalten, Mag. Julia Kamerhuber, BA zum Thema „Variation in der Zielsprache: Fluch oder Segen?  Lehrwerkanalyse und LehrerInneninterviews“.


Am 9. März 2018 hat Mag. Dr. Petrea Lindenbauer, PD an der Facultatea de Litere, Istorie și Teologie, der Universitatea de Vest din Timișoara einen Vortrag gehalten mit folgendem Titel: "Statutul individual al limbii române din Basarabia: în istorie, actualitate și viitor (o perspectivă istorică, sociolingvistică și lingvistică)".


Mag. Dr. Ingo Pohn-Lauggas hat am 9.3.2018 an der Fakultät für Politikwissenschaft, Philosophie und Kommunikationswissenschaften der Universitatea de Vest din Timișoara einen Vortrag zum Thema "The Political Philosophy of Antonio Gramsci: Past and Present" gehalten.


Mag. Dr. Mario Rossi hat am 28.02.2018 am Liceo artistico „Giovanni Sello" in Udine den Vortrag „La soglia: dalla pittura, alla vita quotidiana attraverso la letteratura" gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen wird den Eröffnungsvortrag des Internationalen Kongresses "Pelos mares da lingua portuguesa" halten, der vom 22.-25.5.2018 in Aveiro, Portugal stattfinden wird. Titel ihres Vortrags: "Pelos mares do filme lusófono: Navegando, naufragando, narrando".


o. Univ.-Prof. Dr. Birgit Wagner hat am 24.3.2018 an der Assemblée Générale der Association Internationale Blaise Cendrars in Paris teilgenommen.


Exkursionen


Vom 10.2. - 1.3.2018 fand unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Univ.-Prof. Dr. Kirsten Rüther die erste lusitanistische und afrikawissenschaftliche Exkursion nach Mosambik und Südafrika statt, an der 21 Studierende teilnahmen. Die Exkursion war ein großer Erfolg und brachte zahlreiche Anschlusskontakte und Forschungsprojekte mit nach Wien zurück, unter anderem auch ein universitäres Abkommen zwischen der Universidade Pedagógica de Moçambique und der Universität Wien. 


Erasmus und Netzwerke


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, PD war vom 19.-23.04.18 im Rahmen der Erasmus Plus-Dozentenmobilität an der Université Aix-Marseille; ein Erasmus-Austausch für die Studierenden unseres Institutes ist in Vorbereitung.


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, PD hat vom 01.-02.03.18 am ersten Treffen des DFG-Netzwerks ‚Paragesellschaften. Parallele und alternative Sozialformationen in den Gegenwartskulturen und -literaturen' an der Universität Trier teilgenommen (Link).


Forschungsaufenthalte


Vom 19.02. bis zum 07.03.2018 war Mag. Elisabeth Fraller, MA für Forschungen an der Cineteca und am AAMOD in Rom sowie an der Cineteca in Bologna und knüpfte Kontakte mit RegisseurInnen und FilmwissenschafterInnen. Finanziert wurde die Reise durch den Rosita-Schjerve-Rindler-Gedächtnisfonds.



Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



Auswahl an Neuerwerbungen


Barbato, Marcello: Le lingue romanze. Profilo storico-comparativo. Bari: Editori Laterza, 2017.


Crespi, Alberto: Storia d'Italia in 15 film. Bari: Editori Laterza, 2016.


Guzzardo Tamargo, Rosa E. (Hrsg.): Spanish-English codeswitching in the Caribbean and the US. Amsterdam: John Benjamins, 2016.


Harkema, Leslie J.: Spanish modernism and the poetics of youth. From Miguel de Unamuno to "la Joven Literatura". Toronto: University of Toronto Press, 2017.


Libben, Maya (Hrsg.): Bilingualism. A framework for understanding the mental lexicon. Amsterdam: John Benjamins, 2017.


Parra, Violeta: Lieder aus Chile. Zweisprachige Anthologie = Canciones de Chile. Antología bilingüe. 1917-1967. Frankfurt am Main: Vervuert, 2017.


E-Books


Brands, Ragna: Französisch in Afrika - Französisch in Frankreich. Kontrastive Untersuchungen zu festen Wendungen. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2017.


Fernandes, Claudia: O comportamento linguístico dos emigrantes portugueses na Áustria. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2016.


Ausstellung im Foyer


Die Autorenausstellung im Bibliothekfoyer ist im April dem französischen Schriftsteller und Gewinner des Prix Goncourt 2017 Éric Vuillard gewidmet.


Buchscanner


In der Fachbereichsbibliothek Romanistik steht seit März 2018 ein Buchscanner zum kostenlosen Scannen zur Verfügung. Zum Speichern der pdf- oder Bilddateien benötigen Sie einen USB-Stick oder ein anderes Speichergerät mit USB-Anschluss.