Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter Mai/Juni 2019



 Inhalt der Ausgabe




Personalia

Seit 08.04.2019 ist Linda Bäumler prae doc im Arbeitsbereich Pustka.


Seit 13.05.2019 ist Dr. Anna Kocher, BA BA MA MA post doch am Arbeitsbereich Remberger.


Am 16.05. wurde Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen als Mitglied der Professorenkurie für die Amtsperiode 2019-2022 in den Senat gewählt.


Erfolge


Im Mai 2019 wurde die Fachzeitschrift International Journal of Iberian Studies, herausgegeben von Dr. Esther Gimeno Ugalde (Institut für Romanistik) und Dr. Santiago Pérez Isasi (Universidade de Lisboa), in die MLA International Bibliography aufgenommen.


Filmreihen


Die Lusophone Filmreihe/Ciclo de Cinema Lusófono geht weiter: Am 05., 12. und 19. Juni werden zum Thema Cinema de migração - ‚migrant cinema' drei weitere Filme flankierend zur gleichnamigen Lehrveranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen gezeigt. Organisation: Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Tatjana Wais.


Neue Projekte


FWF (Austrian Science Fund), P 32263-G30, The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain (Kulturen der Geburt im Spanien der Frühen Neuzeit),

446.893,97 €, bewilligt am 19.5.2019;

Laufzeit: 2020-2024;

Leitung: Mag. Dr. Wolfram Aichinger, Privatdoz.

Mitarbeit: Alice Dulmovits, Hannah Fischer-Monzón, Mag. Nina Kremmel



Veranstaltungen mit Gästen am Institut

o. Univ.-Prof. Dr. Birgit Wagner und Dr. Ingo Pohn-Lauggas haben von 23. bis 25. Mai 2019 am Institut sowie am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) eine internationale Tagung organisiert, die sich unter dem Titel "Passagen" dem Denken von Walter Benjamin und Antonio Gramsci widmete. Prof. Wagner hielt im Rahmen der Tagung einen Vortrag zum Thema "Sozialrebellen und Lumpensammler. Zur theoretischen Funktion von Marginalisierten bei Gramsci und Benjamin", Dr. Pohn-Lauggas sprach zum Thema "Primat der Politik über die Geschichte: Vergangenheit und Gegenwart bei Gramsci und Benjamin". 


6. und 7. Event des Lehr- und Forschungsprojekts Romania "minor" XIV (Friaulisch) von Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti:

Am 15. Mai 2019,  um 17:15 s.t. fand im Rahmen des Projektes Romania "minor" von Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti im Raum ROM 14 der Gastvortrag von Prof. Gabriele Zanello (Udine)
"Einführung in die friulanische Poesie von Pier Paolo Pasolini. Literarische, linguistische und kulturelle Aspekte" statt, der in Zusammenarbeit mit der Studierendenvertretung Institutsgruppe Romanistik organisiert wurde.
Im Anschluss an dem Vortrag fand eine Lesung von friulanischer Lyrik von Pasolini statt.


8. und 9. Event des Lehr- und Forschungsprojekts Romania "minor" XIV (Friaulisch) von Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti:

Am 05. Juni 2019, um 17:15 s.t. fand im Rahmen des Projektes Romania "minor" von Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti im Raum ROM 14 der Gastvortrag von Prof. Enos Costantini (Udine)  "Ribolla story. Percorsi della viticoltura friulana" statt, der in Zusammenarbeit mit der Studierendenvertretung Institutsgruppe Romanistik organisiert wurde.

Im Anschluss an den Vortrag fand eine Weinverkostung statt. Es handelt sich dabei um folgende, erlesene, von kleinen Winzern hergestellte Weine, die von unserem Gast sorgfältig ausgesucht wurden.

Weißweine: Ribolla spumantizzata; Ribolla ferma; Ribolla "colata" (hergestellt nach mittelalterlicher Technik, als der Ribolla nach Österreich und Deutschland kam; angewendet nur noch von einem einzigen Kleinwinzer, den Prof. Costantini ausfindig machen konnte); Friulano.

Rotweine: Refosco di Faedis; Rosso (uvaggio di Refosco dal peduncolo rosso, Ribolla nera e Merlot) 

Im Anschluss an den Gastvortrag fand die Einweihung und die kommentierte Vorstellung der Pannelausstellung "Das Friaul des Weines. Eine Welt der Etiketten" durch Prof. Enos Costantini statt, der zugleich auch ihr Autor ist.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat gemeinsam mit Mag. Julia Forster, BA und Mag. Julia Kamerhuber, BA den Workshop "Aussprache im Französischunterricht II" organisiert. Gäste waren Isabelle Racine (Genf), Fabián Santiago (Paris), Giselle Valman, Andreas Nieweler (Düsseldorf) und Irene Thelen-Schaefer (Salzburg). Außerdem haben von der Universität Wien Susanne Reiterer (Sprachwissenschaft), Dr. Alexandra Wojnesitz und Mag. Natascha Ruzicka (beide Fachdidaktik, Institut für Romanistik) vorgetragen. Das  vollständige Programm findet sich unter: https://pro2f.univie.ac.at/fuer-wissenschaftlerinnen/


Am 15.05. fand im Rahmen der hispanistischen Medienwissenschaft (Lehrveranstaltungen von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Dr. Esther Gimeno Ugalde) in Kooperation mit der Universität La Habana sowie dem Österreichischen Lateinamerika-Institut am Institut für Romanistik der Universität Wien die Veranstaltung "Sesión Matinal" mit Vorträgen der Gastreferenten Prof. Dr. Santiago Fouz (Durham University) und Prof. Dr. Rafael Acosta (Universidad de las Artes / Universidad de La Habana) am Institut für Romanistik statt.
Organisiert wurde die "Sesión Matinal" von Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen und Dr. Esther Gimeno Ugalde.


Gastvorträge


Am 15.05. hielten die Gastreferenten Dr. Santiago Fouz (Durham University) und Prof. Dr. Rafael Acosta (Universidad de las Artes / Universidad de La Habana) im Rahmen der Veranstaltung "Sesión Matinal" Vorträge zum Thema "La trilogía ibérica de Bigas Luna" und "El cine cubano y sus vínculos con el western". Organisation: Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen, Dr. Esther Gimeno Ugalde.



Christophe Danvers: La Vocation Enseignante : Une histoire de la professionnalisation des instituteurs en France 1789-1914. Paris: Editions L'Harmattan.


Lunzer, Renate, 2018, "Essendomi dolcissimo il poter compiere al fronte il mio dovere d'irredento e d'italiano": La guerra farmaco, in: Corte della Niobe: I Sacrari dei Caduti cafoscarini. Bisutti, F. & Molteni, E. (Hrsg.). Venezia: Edizioni Ca' Foscari, S. 371-382 (Libri di Ca' Foscari; Band 10)


Prifti, Elton/Schweickard, Wolfgang (edd.) (2019): Lessico Etimologico Italiano (LEI), fascicolo 130 (volume XV) (COHORS-COLLATIO), Wiesbaden: Reichert. (Link)


Prifti, Elton/Schweickard, Wolfgang (edd.) (2019): Lessico Etimologico Italiano (LEI), fascicolo 131 (volume XV) (COLLATIO-COLLUM), Wiesbaden: Reichert. (Link)



Veranstaltungen von Institutsmitgliedern außer Haus


Am 16. Mai 2019 fand das Vienna Bigas Luna Tribute, eine Hommage an den spanischen Regisseur Bigas Luna, am Instituto Cervantes in Wien statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von Dr. Esther Gimeno Ugalde in Zusammenarbeit mit dem Instituto Cervantes und der Durham University. Auf die Vorführung des Dokumentarfilms Bigas x Bigas (Garrido, 2017) folgte eine Podiumsdiskussion, an der der Regisseur Santiago Garrido, Prof. Dr. Fouz (Durham University) und Dr. Gimeno Ugalde teilnahmen.


Vorträge von Institutsmitgliedern außer Haus

Linda Bäumler hat beim 35. Forum Junge Romanistik in Innsbruck zum Thema "Grenzen und Brücken in der Romania" von 18. bis 20. März 2019 einen Vortrag mit dem Titel "R-Variationen im Spanischen" gehalten.


Linda Bäumler hat bei der XV. LIMES-Tagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (FTSK Germersheim) 25. bis 26. Januar 2019 einen Vortrag zum Thema "Diffusion und Akzeptanz von Anglizismen im mexikanischen und argentinischen Spanisch in einer zunehmend globalisierten Welt" gehalten.


Linda Bäumler hat beim 9. Workshop "Sprachwissenschaftliche Dissertationsprojekte der Wiener Germanistik and Friends" vom 9. bis 10. Mai einen Vortrag mit dem Titel "Diffusion of anglicisms in times of globalization. Use and perception in Argentina, Mexico and Spain" gehalten.


Mag. Dr. Marija Blaškovic, MA hat im Rahmen des 55th International Congress on Medieval Studies (9.-12.5.2019) an der Western Michigan University (Kalamazoo, USA) einen Vortrag zum Thema  „The Infantes of Carrión and the Dangers of (not) Playing by the Rules" gehalten.


Univ. Doz. Dr. Renate Lunzer hat von  4.- 5. März 2019  am internationalen Kongress „PRIMA GUERRA MONDIALE E SCONFINAMENTI“  der Universität Genua teilgenommen und dort den Vortrag „Costruttori di una coscienza letteraria europea: la pattuglia di mediatori giuliano-milanesi del dopoguerra” gehalten.


Stefanie Öller, BA BA MA hat am 16. Mai im Rahmen der Tagung "Il meglio è passato. Riflessioni su nostalgie, retrotopie e anacronismi" einen Vortrag mit dem Titel "Il mare come topos nostalgico del paradiso perduto dell'infanzia nel romanzo italiano (Giacobbe, Morante, Moravia, Ortese) an der Università Ca' Foscari in Venedig gehalten. Vorträge von Institutsmitgliedern außer Haus


Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti lehrt bereits zum vierten Mal an der Corso Intensivo "La sociolinguistica oggi: metodi per l'analisi di lingue antiche e moderne" der Scuola Superiore di Dottorato e Specializzazione der Università per Stranieri di Siena als eingeladener Dozent und hält dort am 10. und 11. Juni 2019 folgende Vorträge:

1. Dinamiche di pluricentrismo linguistico: il caso della Svizzera grigionese
2. Dinamiche di pluricentrismo linguistico: il caso della Sardegna
3. Dinamiche di pluricentrismo linguistico: il caso della Corsica
4. L'italianità dell'albanese
5. Sociolinguistica dell'aromuno


Dr. Ingo Pohn-Lauggas hat am 16. Mai 2019 auf Einladung der Società Dante Alighieri in Eisenstadt einen Vortrag zum Thema "Alessandro Manzoni - ein demokratischer Autor?" gehalten.


Am 27. Mai 2019 war Dr. Ingo Pohn-Lauggas mit einem Vortrag zum Thema "Die eigene Weltauffassung kritisch ausarbeiten: Hegemonie als pädagogisches Verhältnis" bei der Tagung "Making Democracy. Wie Freiheit, Gleichheit und Solidarität im Alltag verhandelt werden" am Volkskundemuseum Wien vertreten.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat am 18.04.2019 an der University of Mauritius einen Gastvortrag zum Thema „Créole et français aux Antilles – et à Maurice" gehalten. Am 26.04.2019 hat sie im Rahmen der Veranstaltung Latelie kreol. Partaz ant Kreol Moris ek Kréyòl Karayib, organisiert durch die Creole Speaking Union am Institut Français de Maurice, einen Vortrag zum Thema „Les créoles antillais en péril ? Prestige et usages des langues en Martinique et en Guadeloupe" gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger hat an der Masaryk Universität Brno/Tschechien auf dem CRAFF-workshop – Connecting roots and affixes am 14. Mai 2019 den in Zusammenarbeit mit Natascha Pomino entstandenen Vortrag: "Romance stem suppletion & locality effects: A DM-approach" gehalten.


Am 10.5.2019 leitete Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen die Vorstandssitzung des Deutschen Lusitanistenverbandes, u. a. zur Ausrichtung des nächsten Lusitanistentages im September 2019 in Augsburg (an dem auch einige Wiener KollegInnen teilnehmen) sowie zur Akkordierung gesamtromanistischer Agenden.


Am 20.05. nahm Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen als Ständiges Mitglied des FID-Beirates an der Beiratssitzung des Fachinformationsdienstes Romanistik in der Universitätsbibliothek Bonn teil. Hintergrund sind uniweite Strategie-Gespräche in Hinblick auf Zielvereinbarungen .


Sonstige Tätigkeiten außer Haus


Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger war als Mitglied des Reviewing-Boards vom 27.-29. Mai an der Karls-Universität Prag auf dem 14. Cambridge Italian Dialect Syntax-Meeting (CIDSM) - das nächste CIDSM-Treffen wird übrigens in Helsinki stattfinden.  


Forschungsaufenthalte/Feldforschungsreisen 


Monja Burkard ist vom 27.05. bis zum 12.06. auf einem Lehr- und Forschungsaufenthalt an der UIB in Palma de Mallorca.


Stefanie Öller, BA BA MA hat vom 10.05-21.05.2019 einen Forschungsaufenthalt in den Bibliotheken der Fondazione Querini Stampalia Onlus sowie der Biblioteca di Area Umanistica (BAUM) der Università di Ca' Foscari in Venedig absolviert.


Univ.-Prof. Dr. Elton Prifti führt im Monat Juni eine kurze dialektologische Expedition in den Marchen (Italien) durch.


Dr. Verena Weiland war vom 16.04. bis 12.05.2019 auf einer Feldforschungsreise in Chile, zunächst in Santiago de Chile und anschließend in Punta Arenas.



Aktuelles


Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!


Für Studierende interessant

Der Verein Autriche et Pays d´Oc ist (intensiv!) auf der Suche nach StudentInnen, die gerne 2 bis 4 Wochen bei einer Familie in Südfrankreich verbringen möchten, und eventuell im Alltag gerne ein bisschen helfen würden (Kinder, Haushalt...).
Die Kontaktperson ist der Vereinspräsident: Robert Linas journalrobert@wanadoo.fr
=> Facebook Link



Veranstaltungen

Buchpräsentation Inti Raymi linguo-literario
 
Im internationalen Jahr der indigenen Sprachen 2019 laden wir zum „Inti Raymi" (Fest der Sonne der Inka) zu einer Buchpräsentation in der Fachbereichsbibliothek Romanistik. Am 24. Juni 2019, um 18.30 werden Univ.-Prof. Dr. Kerstin Störl (Wien) und Dr. Hans Fernández (Graz) zwei neue Publikationen der von Kerstin Störl und Rodolfo Cerrón Palomino herausgegebenen Reihe Sprachen, Gesellschaften und Kulturen in Lateinamerika / Lenguas, sociedades y culturas en Latinoamérica (Peter Lang) präsentieren:
 
Hans Fernández (Hrsg.) (2018): Convivencias, malvivencias y diálogos (im)posibles. Literaturas indígenas de Sudamércia e Isla de Pascua und
 
Teresa Valiente Catter / Kerstin Störl / Eva Gugenberger (Hrsg.) (2019): La reciprocidad entre lengua y cultura en las sociedades andinas. Estudios de romanística, lingüística y antropología americana


Runder Tisch La Edad de Lucina
 
Am 21. Mai 2019 fand in der Fachbereichsbibliothek Romanistik die Veranstaltung „La Edad de Lucina" statt. Die Forschungsgruppe The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain präsentierte in den Online-Zeitschriften Hipogrifo und Memoria y Civilización erschienene Beiträge. Am runden Tisch diskutierten zum Thema „Procreación, parto e interpretación de la vida en el Siglo de Oro español" Mag. Dr. Wolfram Aichinger, Alice Dulmovits, Hannah Fischer-Monzón, Mag. Nina Kremmel, Jesús M. Usunáriz und die Moderatorin Mag. Dr. Marija Blaškovic.


Ausstellung


Die Ausstellung im Bibliotheksfoyer ist im Mai und Juni, passend zur internationalen Tagung „Passagen" (23. -25- Mai 2019), Walter Benjamin und Antonio Gramsci gewidmet.


Auswahl an Neuerwerbungen


Allan, Stacie: Writing the self, writing the nation. Romantic selfhood in the works of Germaine de Staël and Claire de Duras. Oxford: Peter Lang, 2019.
 
Artusi, Andrea: Los verbos sintagma´ticos italianos y sus equivalentes en espan~ol. Berlin: Peter Lang, 2019.
 
Bertozzi, Marco: Documentario come arte. Riuso, performance, autobiografia nell'esperienza del cinema contemporaneo. Venezia: Marsilio, 2018.
 
Clavaron, Yves: Francophonie, postcolonialisme et mondialisation. Paris: Classiques Garnier, 2018.
 
Corbella Di´az, Dolores/Fajardo, Alejandro/Langenbacher-Liebgott, Jutta (Hrsg.): Historia del le´xico espan~ol y humanidades. Berlin: Peter Lang, 2018.
 
Diagne, Ibrahima/Lüsebrink, Hans-Jürgen (Hrsg.): L'intertextualité dans les littératures sénégalaises. Réseaux, réécritures, palimpsestes. Paris: L'Harmattan, 2019.
 
Herling, Sandra/Calderón, Marietta: Namenmoden syn- und diachron. Stuttgart: ibidem Verlag, 2019.
 
Hughes, Arthur J.: Reflexive writing and the negotiation of Spanish modernity. Autobiography and fiction in Terenci Moix's novels. New York: Peter Lang, 2019.
 
Isnenghi, Mario/Pozzato, Paolo: I vinti di Vittorio Veneto. Bologna: Il mulino, 2018.
 
Tissot, Sylvie: Gayfriendly. Acceptation et contrôle de l'homosexualité à Paris et à New York. Paris: Raisons d'agir, 2018.
 
Ya´nez Leal, Adelso: Vinculaciones y desencuentros de la novela latinoamericana contempora´nea. Berlin: Peter Lang, 2019. 


Neue E-Books 


Huss, Till Julian: Ästhetik der Metapher. Philosophische und kunstwissenschaftliche Grundlagen visueller Metaphorik.Bielefeld: transcript, 2019.
 
Lie, Nadia: The Latin American (counter-) road movie and ambivalent modernity. Cham: Palgrave Macmillan, 2017.
 
Schrott, Angela/Witthaus, Jan-Henrik (Hrsg.): Crisis e identidad. Perspectivas interdisciplinarias desde América Latina. Berlin: Peter Lang, 2019.
 
Störl, Kerstin [u.a.] (Hrsg.): La reciprocidad entre lengua y cultura en las sociedades andinas. Estudios de romanística, lingüística y antropología americana. Berlin: Peter Lang, 2019.
 
Strosetzki, Christoph (Hrsg.): Miguel de Cervantes y el humanismo europeo. Berlin: De Gruyter, 2019.