Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter Jän./Feb. 2020



 Inhalt der Ausgabe




Preise, Auszeichnungen und Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Akademien und Einrichtungen


Dr. Anna Kocher, BA BA MA MA wird am 12.03.2020 im Rahmen des Dies Accademicus einer der acht Doc.Awards verliehen, die von der Stadt Wien diese Jahr für herausragende Dissertationen an der Universität Wien vergeben werden. Wir gratulieren!


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. ist seit 10/2019 Mitglied des internationalen Forschungsnetzwerks BTWH - The Emergence of Modernity (Berkeley, Tübingen, Wien, Harvard, Chapel Hill)


Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. ist seit 10/2019 assoziiertes Mitglied der Forschungsplattform Mobile Kulturen und Gesellschaften an der Universität Wien


Promotionen & Habilitationen


Dr. Marc Chalier hat am 17.01. erfolgreich seine Doktorarbeit zum Thema "Les normes de prononciation du français: une étude perceptive panfrancophone" verteidigt. Die Arbeit ist in Kobetreuung bei Univ.-Prof. Dr. habil. Elissa Pustka, Dipl.-Journ.Univ. M.A. (Universität Wien) und Marie-Hélène Côté (UNIL Université de Lausanne) entstanden. Zur Verteidigung war Isabelle Racine (Universität Genf) als Jurymitglied eingeladen.


Neue spannende Koorperationsprojekte


Das von Mag. Chantal Adobati und Dr. Renaud Lagabrielle, maîtrise betreute Projekt "Choix Goncourt de l'Autriche", an dem 6 Student*innen der Romanistik in Kooperation mit dem Institut Francais d'Autriche und der Académie Goncourt teilgenommen haben, ist am 16. Januar am französischen Kulturinstitut und in der französischen Botschaft höchst erfolgreich über die Bühne gegangen.


Am 30. Januar hat Dr. Renaud Lagabrielle, maîtrise die Arbeit mit 4 Student*innen für - wieder in Kooperation mit dem Institut Francais d'Autriche - die Organisation der Kurzfilmnacht des Festival du film francophone aufgenommen. Das Ergebnis des Projekts kann am 23. März im Votivkino bewundert werden!


Veranstaltungen von Institutsmitgliedern am Institut


"Vinum animi speculum - Wein, Weinbau und Weinkulturen in der Romania" - unter diesem Titel fand am 24. Jänner 2020 eine großes Destsymposium zu Ehren von ao. Univ.-Prof. i.R. Dr. Peter Cichon statt, an dem auch zahlreiche Institutsmitglieder mitgewirkt haben. Das genau Programm finden Sie hier.


Am 9. Jänner 2020 hat der 3. Neujahrsempfang am Institut für Romanistik stattgefunden - ein erfolgreicher Start ins neue Jahr mit musikalischer Einlage auf diversen Charangos.



Gastvorträge


Mag. Dr. Wolfram Aichinger, PD hat folgendes Referat mit anschließender Diskussion am 13.01.2020 im Rahmen der LV AR Literaturwissenschaft für das Lehramt Spanisch organisiert: Andreas Kaiser, Pfarre Ober Sankt Veit - Leben erzählen, Leben beichten, Leben deuten. Narratologie und Seelsorge.


Mag. Dr. Wolfram Aichinger, PD hat am 21.01.2020 folgenden Vortrag im Rahmen des Literaturwissenschaftlichen Seminars (BA) - Spanisch organisiert: Manfred Gmeiner, La Librería - Desde los fondos de La Librería.


Univ.-Prof. Dr. habil. Elissa Pustka, Dipl.-Journ.Univ. M.A. hat am 31.01. einen Workshop zum Thema "Aussprache im Französischunterricht / La prononciation dans l'enseignement du FLE III" organisiert. Das Institut für Romanistik war vertreten mit Dr. Léa Courdès-Murphy, Mag. Elisabeth Heiszenberger und Mag. Céline Puaud. Daneben haben zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland vorgetragen: Johannes Müller-Lancé (Mannheim), Christoph Gabriel (Mainz), Enrica Galazzi (Mailand), Jürgen Trouvain (Saarbrücken), Christiane Fäcke (Augsburg) und Daniel Rötzer-Matz (Wels). Die Veranstaltung schloss mit einem Runden Tisch mit den ARGE-LeiterInnen Französisch aus drei Bundesländern: Gerald Hafner (Steiermark), Margarete Imre (Burgenland) und Daniel Rötzer-Matz (Oberösterreich). Das vollständige Programm findet sich hier.


Am 16. Jänner war Univ.-Prof. Dr. Eva Smolka (Institut für Sprachwissenschaft) zusammen mit Mag. Irene Fally, BA mit einem Gastvortrag zu "Komplexe Verben im Französischen und Italienischen - ähnliche oder unterschiedliche psycholinguistische Verarbeitung im Vergleich zum Englischen und Deutschen?" in der Vorlesung "Romanische Sprachtheorie" von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger zu Gast.


Am 30.01.20 war Dr. Annette Frank (Wien) mit einem Vortrag zu "Mozart, Rossini, Verdi. Variationen der opernhaften Darstellung des Orients" im Seminar "Orientalismi nel teatro italiano " von Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. zu Gast.


Am 09.12.19 war Andreas Ehrenreich von der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit dem Vortrag "Ein Kino der Kontingenz. Das italienische Giallo-Genre der 1960er und 1970er Jahre" zu Gast im Seminar "Neorealismo nero: Vita quotidiana e convenzioni di genere" von Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz.


Am 05.12.19 hat die 5. Vienna Lecture in Canadian Studies stattgefunden. Dr. Elisabeth Tutschek (Université de Montréal) hat im Rahmen ihres Aufenthalts an der Universität Wien (Non EU Teaching Mobility) folgenden Vortrag gehalten: "Negotiating Family Histories across Generations: Two Examples from Contemporary Canadian and Anglo-Québec Writing". Gastgeber waren Helena Oberzaucher, BA MA, Univ.-Prof. Dr. Jörg Türschmann und Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. (Zentrum für Kanada-Studien).


Am 29.11.19 war Jennifer Peterson vom Department of Communication der Woodbury University, Los Angeles, mit dem Vortrag "Cinema's Wilderness Past: The Dramatugy of Natur in US Government Films before 1945" zu Gast bei Univ.-Prof. Dr. Nadja Gernalzick (Amerikanistik) und  Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. .


Konferenzen, Workshops & Sommerschulen am Institut


Am 14.01.20 hat der von Dr. Francesco Finocchiaro, Dr. Carolin Krahn (Musikwissenschaft) und Ass.-Prof. Mag. Dr. Daniel Winkler, Privatdoz. veranstaltete Workshop "Filmmusik und Propaganda. Musik und Kino im italienischen Faschismus" mit Leonardo Quaresima (Udine) in der Alten Kapelle des AAKH Campus stattgefunden. Anschließend fand eine Stummfilmprojektion von Addio, giovinezza! (1918) mit Klavierbegleitung von Daniele Furlati (Rovigo) am Italienischen Kulturinstitut statt.



Fally, Irene & Christoph Winter (2020): "Didaktische Flipped Classroom-Muster: Möglichkeiten für die Geisteswissenschaften". In Gerhard Brandhofer, Josef Buchner, Christian Freisleben-Teutscher & Karin Tengler (eds.), Tagungsband zur Tagung Inverted Classroom and beyond 2020. Graz: Verein Forum neue Medien in der Lehre Austria, 268–273.


Herausgabe des Hefts 1/2020 von „Französisch heute“ (Fachzeitschrift der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer e.V. in Deutschland) zum Thema „Aussprache: verstehen, erleben, trainieren“ (Gastherausgeberin: Elissa Pustka). Darin befinden sich folgende Artikel von Institutsmitgliedern: Elissa Pustka: „Und immer wieder die Schrift! Alte und neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Aussprachefallen des Französischen“, Elisabeth Heiszenberger/Luise Jansen: "Explizite Instruktion im Ausspracheunterricht am Beispiel von Liaison und Schwa", Linda Bäumler/Anja Hirdina/Raimund Trosbach: "Lernaufgaben zur Lautschrift: ein Praxisbericht". [Link]


Mario Rossi, Terra, aria, acqua e fuoco: accensione stilistica, paesaggio e società a partire da Mari del sud, in Italogramma, 17 (2019) [Link].


Daniel Winkler (2020): "Show Musical und Cinéma en chanté. Metareferentialität und Nostalgie in Jacques Demys ‚Trois Places pour le 26'", in: Film-Konzepte 56. 89-93 (mit Christian Quendler) [= Kristina Köhler Ed., Jacques Demy. München: Edition text + kritik]


Daniel Winkler (2019): "Das kalabrische Erdbeben von 1783 als ‚spettacolo delle rivoluzioni'. Francesco Saverio Salfis ‚Saggio di fenomeni antropologici relativi al tremuoto, ovvero Riflessioni sopra alcune oppinioni pregiudiziali alla pubblica e privata felicità'", in: Annali di Ca' Foscari. Serie occidentale 53 [Link].



Vorträge und Präsentationen von Institutsmitgliedern außer Haus


Mag. Irene Fally, BA nimmt von 06. bis 08.02. am 19. International Morphology Meeting an der WU Wien teil. Im Rahmen dieser Konferenz präsentiert sie ein Poster mit dem Titel "Integration of English Verbs in Italian: Competing Morphological Realizations?"


Mag. Irene Fally, BA und Pamela Gorycka, BA BA MA halten gemeinsam auf dem International Morphology Meeting einen Vortrag zum Thema: "Quid manet? A Diachronic Approach to the Italian Derivational Suffixes -izzare and -eggiare".


Mag. Irene Fally, BA nimmt von 11.02. bis 12.02. an der Inverted Classroom and Beyond Konferenz an der Pädagogischen Hochschule Baden teil.  Am 12.02. leitet sie gemeinsam mit Mag. Christoph Winter einen Workshop zum Thema "Didaktische Flipped Classroom-Muster: Chancen und Möglichkeiten für die Geisteswissenschaften".


Mag. Paolo Izzo, BA  hat am 09.01.2020 bei der internationalen Tagung I linguaggi settoriali in prospettiva diacronica e sincronica II  an der Pädagogischen Universität Krakau einen Vortrag zum Thema  "Lessico di Mascalcia in un manoscritto inedito di Pier Andrea d'Aragona, un primo spoglio" gehalten.­


Am 5. Februar 2020 wir Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger. M.A. im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften der LMU München einen Vortrag halten zu "Vom Lateinischen zum Romanischen Analysespielräume der Distributed Morphology".


Mag. Dr. Mario Rossi hat zusammen mit Professor Lukas Haselböck der Universität für Musik und darstellende Künste in Wien am 25.01.2020 zwischen 9 30 und 12 30 in den Räumen der letztgenannten Universität ein Workshop zum Thema Musik und Literatur geleitet. Das Treffen hat die Ergebnisse der während des Semesters durchgeführten Zusammenarbeit zwischen den zwei Lehrenden und den von diesen geleiteten Gruppen zusammengefasst.


Dr. Alexandra Wojnesitz hielt im Rahmen der Österreichischen Linguistik-Tagung in Salzburg am 7.12.2019 einen Vortrag zum Thema "Mehrsprachigkeitsdidaktik und Interkulturalität im Französischunterricht".


Weitere Neuigkeiten


Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen hat im Januar als Vorsitzende der DSPL drei Defensiones unserer Kooperationsuniversität im Doktorat, der Universität Salento in Lecce, geleitet. Als Wiener Kommissionsmitglieder mit dabei waren ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gualtiero Boaglio und Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger,M.A.



Studienvertretung Romanistik - Inhalt

Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



Die Seite der Fachbereichsbibliothek erreichen Sie hier.