Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter Januar & Februar 2024



 Inhalt der Ausgabe




Neue Projekte


Das von Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka beantragte FWF-Wissenschaftskommunikationsprojekt „Französische Aussprache sichtbar machen" wurde genehmigt (WKP213). Das Projekt schließt an das FWF-Einzelprojekt (P 29879) Pronunciation in Progress (Pro2F): French Schwa and Liaison (https://pro2f.univie.ac.at/) an.

Das Wissenschaftskommunikationsprojekt wird im Herbst 2024 starten.


Neue Funktionen


Dr. Esther Gimeno Ugalde wurde zur Secretary der Association Contemporary Iberian Studies (ACIS) gewählt.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka wurde in den erweiterten Vorstand der "Association des professeurs de français en Autriche" (APFA) gewählt.


Vorträge von Institutsmitgliedern am IfR


Im Rahmen des von Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka organisierten Linguistischen Kolloquiums sprachen am 13.11. Rachel Sapermal (University of Mauritius) zum Thema „Description et distribution phonologique des voyelles du français mauricien / Phonological description and distribution of vowels of Mauritian French" und Marie-Kimberly Tesha Oxide (University of Mauritius) zum Thema „Les langues dans les industries culturelles : une observation des secteurs de la musique et du spectacle vivant à l'île Maurice / Languages in Cultural Industries: an observation of the music and performing arts sectors in Mauritius". Am 20.11. hielt Silvio Cruschina (Universität Helsinki) einen Vortrag zum Thema „Question types and discourse particles in Italian dialects" und Peter Herbeck zum Thema „Pragmatikalisierung der Verben des Sagens: eine Korpusstudie des gesprochenen Katalanisch". Am 11.12 fanden die Vorträge von Pamela Goryczka („Erste Ergebnisse aus Fallstudien zur Verbproduktion bei nicht flüssiger Aphasie") und Albert Wall („Elizitationsexperimente zur differentiellen Objektmarkierung offenbaren grammatikalische Unterschiede zwischen europäischem und brasilianischem Portugiesisch") statt. Am 15.01. gab es eine Sitzung gemeinsam mit dem Team von Jutta Müller (Institut für Sprachwissenschaft) um das Thema „(Neuro)cognition of language learning: Current research in the Babelfisch Lab". Die Sitzung vom 22.01. widmet sich dem eye tracking: „Romanistik goes Eye-Tracking: Einblicke in zwei aktuelle Forschungsprojekte" (Linda Bäumler & Elisabeth Heiszenberger).



Gastvorträge am Institut


Am 23. Januar 2024 hielt Prof. Christian Rivoletti (FAU Erlangen-Nürnberg) einen Gastvortrag zum Thema „Sul narratore in prima persona e sul nesso tra narrazione e realtà: dalla Commedia di Dante all'Orlando furioso di Ariosto". Der Vortrag fand im Rahmen des italianistischen Seminars von Dr. Manuel Mühlbacher statt.


Im Rahmen des Themensemesters Paris (https://paris.univie.ac.at) hat Univ.-Prof. Dr. Emmanuelle Guerin (Sorbonne Nouvelle) einen Gastvortrag zum Thema "Ce que les « mots » disent des identités et pratiques sociales de locuteurs franciliens" gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka, Dr. Linda Bäumler und Mag. Elisabeth Heiszenberger haben am 01.12.2023 eine Fortbildung der PH Wien zum Thema „Regionale Varietäten im Französischunterricht" am Institut abgehalten.



Gimeno Ugalde, Esther (2023), „Ur Apalategi“. In Marisa Mourinha und Marta Pacheco Pinto (Hgg). O irresístivel charme da tradução. Uma antologia de histórias de tradutores. Lissabon: Documenta, 27-29.


Goryczka, Pamela (2023), Rooting for ISC. In Suet-Ying Lam & Satoru Ozaki, NELS 53: Proceedings of the Fifty-Third Annual Meeting of the North East Linguistic Society, Volume One. Amherst, GLSA, University of Massachusetts, 257-266.


Lagabrielle, Renaud: "Gastronomie francaise et plat littéraire: le roman Un chemin de tables de Maylis de Kerangal", in französisch heute, 1/2024, Themenheft "Sinnvoll Französisch", S. 30-35.


Lindenbauer, Petrea (2024), (Rezensionsbeitrag:) „Jörn Albrecht/Gunter Narr (edd.), Geschichte der romanischen Länder und ihrer Sprachen. Innerromanischer und deutsch-romanischer Sprachvergleich. Mit besonderer Berücksichtigung der Dacoromania. Festschrift für Rudolf Windisch, Tübingen, Narr Francke Attempto, 2021 (308 p).“, in: ZrP, Band 139, Heft 4, Seiten: 1251-1258.


Lindenbauer, Petrea (2023), „Tue Concept of Honour in the Siete Partidas: Analysis of a legal Text Edited by Alfonso X of Castile 1256-1265“, in Kerstin Störl, Embodiment and Representation. Approaches from European, Asian, African and Ancient American Cultures, Peter Lang, 2023, pp. 155-177.


Lindenbauer, Petrea/Florinel-Ionel Oprescu (2023), “Discursuri (post)coloniale în (meta)narativul transilvănean. Bild und Wort / Imagine șu Cuvânt // (Poszt)koloniális diskurzusok az erdélyi (meta)narratívában. Bild und Wort / Kép és szó”, in: Ferenc Vincze/Florin Oprescu/Levente Nagy, Régi tények – új értelmezések / Realităţi vechi – interpretări noi: Magyar–román–német transzkulturális jelenségek a Kárpát-medencében / Fenomene transculturale maghiaro-româno-germane în Bazinul Carpatic, Szépirodalmi Figyelő Alapítvány, Budapest, pp. 55-80.


Nannini, Alessandro Alfredo (2023): „La mappatura semantica del Lessico Etimologico Italiano (LEI). Possibilità, metodi e prospettive". In: Becker, Lidia/Kuhn, Julia/Ossenkop, Christina/Polzin-Haumann, Claudia/Prifti, Elton (Hgg.): Digitale romanistische Sprachwissenschaft: Stand und Perspektiven. Romanistisches Kolloquium, XXXIV, Tübingen, Narr, 119-145.


Pohn-Lauggas, Ingo / Schmidt-Lauber, Brigitta (Hg.): Vermittlung, Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 2/2023.


Pohn-Lauggas, Ingo / Schmidt-Lauber, Brigitta: "Vermittlung - in Zeiten wie diesen", in: Dies. (Hg.): Vermittlung, Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 2/2023, S. 11-16.


Pustka, Elissa/Chalier, Marc/Jansen, Luise (2024): „Enquêtes au moyen de questionnaires et entretiens", in: Becker, Lidia/Herling, Sandra/Wochele, Holger (Hrsg.): Linguistique populaire (Manual of Romance Linguistics), Berlin: de Gruyter, 157-178.


Guilhem Florigny/Elissa Pustka/Joëlle Perreau (2024): „Mauritius and Seychelles", in: Reutner, Ursula (ed.): Manual of Romance Languages in Africa (Manual of Romance Linguistics), Berlin: de Gruyter, 753-782 (https://doi.org/10.1515/9783110628869).


Soukup, Barbara/Pustka, Elissa/Krammer, Lisa/Seereiner, Sophia (2023): „Citizen Science goes Sprachwissenschaft – Das Projekt ‚VisibLL – Schüler*innen erforschen die (un)übersehbare Mehrsprachigkeit der Wiener Linguistic Landscape'", in: Wiener Linguistische Gazette 94, 127–155.


Pustka, Elissa / Gruber, Teresa (2023): „Essen und Trinken in der Romania:eine kulinarische Entdeckungsreise durch die romanische Sprachgeschichte", in: apropos 10, 262-286.


Pustka, Elissa (2024): "Saveurs du Maroc: Mit Geschmack und Geruch Aussprache und Vokabeln lernen", in: französisch heute 1/2024, 22-29.


Remberger, Eva-Maria & Marc-Olivier Hinzelin (2023): "Expletive vs discourse marker: Sardinian ello and Balearic Catalan ell." In: Tommaso Balsemin, Irene Caloi, Jacopo Garzonio, Nicolas Lamoure, Francesco Pinzin, Emanuela Sanfelici (eds.): Festschrift in honour of Cecilia Poletto's 60th birthday , Volume 2. Quaderni di lavoro ASIt - ASIt working papers 25, 635-665.


Wagner, Birgit « Leïla Slimani: Dans le pays des autres. Familiensaga, Selbstinszenierung und Geschichte », in : Agustín Corti, Markus Ebenhoch, Romina Palacios, Oliver Zimmermann (Hg.), Alles inszeniert? Leben, Identität und Geschichte. Festschrift für Christopher F. Laferl, Wien: LIT Verlag 2023, S. 73-82.



Konferenzen , Workshops und Forschungsreisen


Dr. Esther Gimeno Ugalde hat im Rahmen der TRILCAT Seminare (Grup d’estudis de traducció, recepció i literatura catalana) am 19. Dezember an der Unitersitat Pompeu Fabra (Barcelona) den Vortrag „Traductors de paper. Teoria de la traducció a partir de la literatura transficcional“ gehalten.


Pamela Goryczka, BA BA MA MA und Luca Molinari, MA (Universität Warschau & Ca' Foscari Venedig) halten am 7. Februar im Rahmen der 1. Nanodays (Masaryk Universität Brno) einen Vortrag zum Thema "Gender alternations in Polish verb morphology".


Pamela Goryczka, BA BA MA MA und Anne-Li Demonie, MA (Masaryk Universität) präsentieren am 22. Februar im Zuge des 49. Incontro di Grammatica Generativa (University School for Advanced Studies IUSS Pavia) ein Poster mit dem Titel "The morphosyntax of si-anticausatives in Italian".


Dr. Peter Herbeck hielt am 10.01.2024 einen Vortrag zum Thema "Pragmaticalización de los verbos comunicativos y su sujeto en el catalán oral" auf dem Congreso Internacional de Lenguas Iberorrománicas: Cuatro Décadas de Iberorromanística en la Universidad de Helsinki.


Zusammen mit Prof. Dr. Natascha Pomino hielt Dr. Peter Herbeck am 12.01.2024 einen Vortrag zum Thema "El pretèrit perfet simple en el valenciano oral: una perspectiva desde la Morfología Distributiva" auf dem Congreso Internacional de Lenguas Iberorrománicas: Cuatro Décadas de Iberorromanística en la Universidad de Helsinki.


Am 28.02.2024 hält Dr. Peter Herbeck einen Vortrag zum Thema "Starke Pronomina als Stance-Marker in romanischen Nullsubjektsprachen" im Rahmen der Sektion 'Pronomengebrauch und Stance Taking' auf der DGfS Jahrestagung 2024 an der Ruhr-Universität Bochum.


Mag. Dr. Igor Metzeltin hat am 27.11.2023 und 23.12.2023 im Österreichischen Filmmuseum deutsche Untertitel zum brasilianischen Filmklassiker "Deus e o Diabo na Terra do Sol" (Glauber Rocha, 1964) projiziert. Die Untertitel wurden an Hand der Filmkopie des Filmmuseums in einer Lehrveranstaltung zusammen mit den Studierenden erarbeitet.


Vom 04. bis 08.12.2023 hat im Rahmen des Themensemesters Paris die gemeinsame Exkursion dreier Master-Seminare (Sprach-, Literatur- und Landeswissenschaft) nach Paris stattgefunden (https://paris.univie.ac.at/exkursion/).


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat am 23./24.11.2023 gemeinsam mit Kolleg*innen aus Japan, Kanada, Norwegen, der Schweiz und Frankreich das "Colloque international (Inter)phonologie du français contemporain (I)PFC 2023" in Paris organisiert. Hierbei hat sie den Vortrag „Phonologie du français et du créole mauricien" gemeinsam mit Guilhem Florigny, Muhsina Alleesaib, Shrita Hassamal und Rachel Sapermal aus Mauritius gehalten.


Am 18.11.2023 fand bei der Veranstaltung „Roma aeterna – Die ewige Frage: Latein für Romanist:innen?!" – Tagung des Netzwerks MIRA und des Lehrstuhls für Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen an der HU Berlin der Vortrag „Essen und Trinken in der Romania: eine kulinarische Entdeckungsreise durch die romanische Sprachgeschichte" (Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka & Dr. Teresa Gruber, LMU München) statt.


Am 24.10.2023 hat Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka gemeinsam mit Ass.-Prof. Dr. Barbara Soukup den Vortrag „1 Jahr VisibLL: Citizen Science und Wissenschaftskommunikation mit Schüler*innen" bei der Wiener Sprachgesellschaft gehalten.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka hat gemeinsam mit Katrin-Denise Nuredini (PH Wien) am 10.11.2023 an der PH Wien die Fortbildung „Das VisibLL-Projekt: Praxis-Erfahrungen und Unterrichtsvorschläge" abgehalten.


Im Rahmen des Sparkling Science 2.0-Drittmittelprojekts VisibLL (Co-Leitung Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka) wurden am 9.11.2023 und 14.12.2023 die Ausstellungen im Bezirksmuseum Josefstadt und in der Bezirksvorstehung Margareten feierlich eröffnet. Die Ausstellungen hatten Schüler*innen zweier Wiener Gymnasien im Rahmen des VisibLL-Projekts kuratiert.


Am 12. Jänner war Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger auf dem Workshop Syntax in Focus: A workshop in honor of Katharina Hartmann’s 60th birthday an der Universität Frankfurt mit dem Vortrag "Regeln, Unregeln und Unregelmäßigkeiten: Eine humorvolle Didaktik der Linguistik in Skizzen" vertreten.


Dr. Marylise Rilliard hielt am 12. Januar 2024 einen Gastvortrag mit dem Titel "Approches sociolinguistiques et didactiques plurielles d'un phénomène lexical: les emprunts arabes contemporains dans le français métropolitain" im Labor CeRLA der Université Lumière Lyon 2.


Dr. Marylise Rilliard wird vom 12. bis 16. Februar nach Mauritius reisen, um dort im Rahmen des Erasmus-Programms eine Woche lang an der Universität von Mauritius zu unterrichten. Dort wird sie als Gastdozentin in mehreren Bachelorkursen unterrichten und einen Konferenzvortrag über zeitgenössische arabische Entlehnungen im Französischen halten.


Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen wird im Februar einen Forschungsaufenthalt an der Universidade Lusofona in Lissabon absolvieren.


Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen wird am 15. Februar an einem Panel an der Universidade Lusófona teilnehmen zum Thema: 50 anos de cravos no mundo lusófono. In diesem Rahmen wird sie einen Vortrag halten zum Thema: A recepção da revolução portuguesa no mundo alemão.



Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



Informationen verfügbar auf: https://bibliothek.univie.ac.at/fb-romanistik/