Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter Oktober-November 2022



 Inhalt der Ausgabe




Personalia


Univ.-Prof. Mgr. Dr. Andrea Pesková, Privatdoz. MA hat mit 1. Oktober 2022 die Gastprofessur für Romanische Sprachwissenschaft: Interkulturalität und Mehrsprachigkeit übernommen.


Institutsvorlesungen, Kolloquien, Vorträge & Veranstaltungen von Institutsmitgliedern am Institut


Im Rahmen des Proseminars Landeswissenschaft Französisch / Okzitanisch von Mag.a Chantal Adobati hielt Mag. Dr. Alexander Sigmund am 21. Oktober 2022 einen Vortrag samt anschließender Diskussion zum Thema: "L'occitan en 2022- état des lieux d'une langue en quête de locuteurs".


PD Dr. Wolfram Aichinger hielt am 15.09.2022 einen Workshop zum Thema "Die Kunst des Schreibens. Sätze und Absätze in der Wissenschaft" ab.


PD Dr. Wolfram Aichinger organisiert am 12.11.2022 im Rahmen des FWF Projektes The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain den Workshop "Registros parroquiales. Testimonios de inclusas y casa de maternidad", bei dem der jeweilige Forschungsstand der Mitglieder präsentiert und Impulse ausgetauscht werden sollen.


Dr. Stefano Fogarizzu, Bakk. MA organisiert im Rahmen des Zweijahresprogramms anlässlich des 150. Geburtstages der Nobelpreisträgerin Grazia Deledda, eine Reihe an Veranstaltungen - Filmvorführungen, Vorträge und Bichpräsentation -, die dieses Wintersemester am Institut stattfinden.

Die Vorführung des Dokufilms "Grazia Deledda la rivoluzionaria" von Cecilia Mangini und Paolo Pisanelli hat am 20. Oktober stattgefunden. Weitere Informationen hier: https://giornatedeleddavienna.univie.ac.at/


Am 27. und 28.10.2022 fand der von Mag. Mag. Irene Fally, BA und Pamela Goryczka, BA BA MA MA organisierte Workshop Experimental Approaches to Romance Morphology statt. Die Gastbeiträge deckten eine Vielzahl an bei uns am Institut vertretenen romanischen Sprachen ab, wobei diese vornehmlich aus der Perspektive der Psycho-/Neurolinguistik (mit Fokus auf Morphologie) betrachtet wurden. Abstracts und weitere Informationen sind auf der folgenden Webseite verfügbar: https://exmorph2022.univie.ac.at/.


Mag. Mag. Irene Fally, BA hat im Rahmen des Workshops Experimental Approaches to Romance Morphology einen Vortrag zum Thema "Morphological processing of prefix verbs. A case study on French" gehalten.


Vom 19.-21.10.2022 organisierte Univ.-Prof. Dr. Teresa Hiergeist zusammen mit Stefanie Schäfer (Amerikanistik) die internationale und interdisziplinäre Tagung Ladies in Arms. Representations of Shooting Women in Contemporary Popular Culture.


Am 04.10.2022 fand die erste Giornata di Filologia Italiana a Vienna (GiFIV): Presente e futuro dell’edizione, die von Mag. Paolo Izzo, BA und Alessandro Alfredo Nannini, BA MA organisiert wurde, statt. Internationale renommierte WissenschaftlerInnen aus Italien, der Schweiz und Ungarn haben bei den zahlreichen Vorträgen mit den NachwuchswissenschaftlerInnen aus Italien, Deutschland und der Schweiz diskutiert.


Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen hat zusammen mit Sophie Everson-Baltas, BA BA in diesem Wintersemester erneut eine Lusophone Filmreihe organisiert, die von November bis Januar wieder mittwochsabends um 19 Uhr in ROM 5 des Instituts für Romanistik stattfinden wird. Dieses Semester feiert die Filmreihe das Jubiläum zum 100. Geburtstag des portugiesischen Schriftstellers José Saramago, indem 6 Literaturverfilmungen des Nobelpreisträgers gezeigt werden (OmU).


Projekte und Sichtbarkeit


Das Redaktionsteam rund um PD Dr. Wolfram Aichinger und Dr. Simon Kroll freut sich, Sie darüber informieren zu dürfen, dass die No. 4 der Open Access – Zeitschrift Avisos de Viena. Viennese Cultural Studies Ende August erschienen ist. Der Zugriff ist über den folgenden Link möglich: https://journals.univie.ac.at/index.php/adv/issue/view/604/208

Alle Mitwirkenden freuen sich über interessierte Leser*innen!


Das Team des FWF Projektes The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain rund um PD Dr. Wolfram Aichinger freut sich bekannt geben zu dürfen, dass das FWF Projekt nun auch auf Twitter vertreten ist. Der Zugriff ist über den folgenden Link möglich: https://twitter.com/of_childbirth

Alle Mitwirkenden freuen sich über interessierte Follower*innen!


Weitere Neuigkeiten


Dr. Esther Gimeno Ugalde interviewte Hemi Fortes, Filmproduzentin und Vorstandsmitglied von MUTIM - Mulheres Trabalhadoras das Imagens em Movimento. Online verfügbar: https://mujeresycine.org/hemi-fortes-lo-importante-es-que-construyamos-siempre-juntas/


Im Zuge der Präsentation der zweibändigen, bilingualen Anthologie Contos brasileiros -200 anos de literatura brasileira am 10.11. in der Brasilianischen Botschaft in Wien werden Mag. Tatjana Wais und Sophie Everson-Baltas, BA BA jeweils einen Auszug aus den von ihnen übersetzten Erzählungen lesen.



Am 11.10.2022 hielt die Hebamme, Forscherin und Autorin Prof. María Dolores Ruiz Berdún im Rahmen von PD. Dr. Wolfram Aichingers Landeswissenschaftlichem Bachelorseminar Spanisch folgenden Vortrag mit anschließender Diskussion: "Violencia obstétrica. Un concepto controvertido. Pasado y actualidad".


PD Dr. Wolfram Aichinger organisierte am 11.10.2022 im Landeswissenschaftlichen Masterseminar Spanisch folgenden Gastvortrag mit anschließender Diskussion: Prof. María Dolores Ruiz Berdún: "Historia de las abuelas en España".


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka, Linda Bäumler und Elisabeth Heiszenberger haben am. 26./27. September 2022 zum zweiten Mal einen Workshop zum Thema „Französisch aus MINT-Perspektive: Aussprache mit dem Computer sichtbar machen" für Schüler*innen im Rahmen des Hochbegabtenförderungsprogramms "Talente OÖ" veranstaltet.


Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka, Linda Bäumler und Elisabeth Heiszenberger haben am 3./4. Oktober 2022 einen internationalen Workshop zum Erwerb der Liaison durchgeführt. Gäste waren Jean-Pierre Chevrot (Grenoble), Oreste Floquet (Rom), Céline Dugua (Orléans), Sophie Wauquier (Paris 8), Mireille Babineau (Toronto), Gasparde Coutenson (Paris 10) und Helene Andreassen (Tromsø). Das Programm findet sich unter https://homepage.univie.ac.at/elissa.pustka/workshop-liaison/.


Am 7. November findet ein Gastvortrag von Kim Schulte (Universitat Jaume I, Castellón) zum Thema "East meets West: Sprachkontakt zwischen dem Dako- und Iberoromanischen" im Rahmen der Vorlesung „Romanische Sprachtheorie – Mehrsprachigkeit“ von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger statt.


Von 10. Nov. bis einschließlich 7. Dez. 2022 findet die "VII Semana Brasileira de Literatura" mit Präsenz der drei brasilianischen Schriftsteller*innen Marçal Aquino, Daniel Munduruku und Nomei Jaffe statt, die Univ.-Prof. Kathrin Sartingen in Kooperation mit dem Zentrum für Translationswissenschaften (Carolina Borges und Alice Leal) und der Brasilianischen Botschaft in Wien mitorganisiert hat. Die Veranstaltungen gehören zu einer Reihe von events im Rahmen von "200 Jahre Unabhängigkeit Brasilien", die an der Brasilianischen Botschaft, am Instituto Cervantes sowie am Institut für Romanistik stattfinden.



Aichinger, Wolfram. 2022. ,,Auf Dornen in den Himmel''. Kindliche Erinnerungen an den Tod einer Wöchnerin, in: Avisos de Viena. Viennese Cultural Studies. No. 4, 171-179.


Aichinger, Wolfram & Heilig, Lisa. 2022. Parentesco breve. El inclusero Juan y su nodriza Paula Martín (Marzo a agosto 1859: Madrid y Sotillo de la Adrada), in: Avisos de Viena. Viennese Cultural Studies. No. 4, 149-166.


Aichinger, Wolfram. 2022. Un Josef K. en la corte de Felipe IV. El diario del marqués de Osera. Notas acerca de la edición de Santiago Martínez Hernández, in: Avisos de Viena. Viennese Cultural Studies. No. 4, 167-170.


Herbeck, Peter. 2022. Dative experiencers and (null) subjects in Peninsular Spanish infinitives, in: Romance Languages and Linguistic Theory 19, Special issue of Isogloss. Open Journal of Romance Linguistics 8(5)/6, Marco Bril, Martine Coene, Tabea Ihsane, Petra Sleeman & Thom Westveer (Hgg.), 1-28. DOI: doi.org/10.5565/rev/isogloss.221.


Hiergeist, Teresa. 2022. Manuel Rivas: Os libros arden mal (2006), in: Dagmar Schmelzer/ Ralf Junkerjürgen/ Hubert Pöppel/ Jochen Mecke (Hgg.), Wegmarken der spanischen Literatur des 21. Jahrhunderts, Berlin: ESV, 55-64.


Kroll, Simon (Hg.). 2022. Pedro Calderón de la Barca: Los empeños de un acaso – Die Verwicklungen des Zufalls (übersetzt von Johann Diederich Gries). Kassel: Edition Reichenberger.


Loy, Benjamin & Gesine Müller (Hgg.). 2022. Post-Global Aesthetics. 21st Century Latin American Literatures and Cultures. Berlin/Boston: De Gruyter (2023).


Loy, Benjamin & Gesine Müller. 2022. Towards a Post-Global Age: Introductory Notes about the End(s) of Globalization and World Literature, in: Benjamin Loy & Gesine Müller (Hgg.), Post-Global Aesthetics. 21st Century Latin American Literatures and Cultures. Berlin/Boston: De Gruyter (2023), 1-8.


Loy, Benjamin. 2022. La novela (post-)global como trampa: Kentukis (2018) de Samanta Schweblin. in: Benjamin Loy & Gesine Müller (Hgg.), Post-Global Aesthetics. 21st Century Latin American Literatures and Cultures. Berlin/Boston: De Gruyter (2023), 223-245.


Pustka, Elissa (Hg.) (2022): Themenheft "Südfrankreich" der Praxiszeitschrift für Lehrer*innen. Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch 179.


Pustka, Elissa (2022): "Les sons de la diversité. Wie Südfrankreich wirklich klingt", in: Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch 179, 2-8.


Pustka, Elissa (2022): "L'Homère des insectes. Mit dem Insektenforscher Jean-Henri Fabre den südfranzösischen Akzent entdecken", in: Der Fremdsprachliche Unterricht Französisch 179, 30-36.



Konferenzteilnahmen


PD Dr. Wolfram Aichinger, Hannah Mühlparzer, BA und Sabrina Grohsebener-Abramovich, BA MA haben vom 06.-07.10.2022 am Sixteenth Biennial Symposium of GEMELA (Grupo de estudios sobre la mujer en España y las Américas pre 1800) an der Facultat de Filología, Traducció i Comunicació in Valencia teilgenommen.

Dort haben sie folgende Vorträge gehalten:

  • PD Dr. Wolfram Aichinger: "La comadre española. Oralidad y escritura"
  • Hannah Mühlparzer, BA: "(Pro-)creation and interpretation. Birth, pain, and knowledge in the work of Sor Juana Inés de la Cruz"
  • Sabrina Grohsebner-Abramovich, BA MA: "Alumbramientos sublimes y Vita Christi de Isabel de Villena"

PD Dr. Wolfram Aichinger hat vom 22.-24.09.2022 am Lehraustausch Swiss-European Mobility Programme Staff Mobility for Teaching Assignments teilgenommen und an der Université de Neuchâtel (Schweiz) 8 Stunden zum Thema Literaturtheorie, Einführung in die spanische Literaturgeschichte gehalten.


PD Dr. Wolfram Aichinger hat auf dem internationalen Kongress La cultura de defensa en la literatura hispánica del Siglo de Oro an der Universität La Rioja (19.-21.10.2022) folgenden Vortrag gehalten: "'Y sin embargo, circula una sangre nueva y fresca'. Parir en tiempos de guerra".


Dr. Esther Gimeno Ugalde nahm an der Online Podiumsdiskussion Iberismos: Past and Future of Iberianism, die am 30. September von der University of Melbourne (Australien) organisiert wurde, teil.


Im Rahmen des Forschungsaufenthaltes an der Universidade Nova de Lisboa hielt Dr. Esther Gimeno Ugalde am 23.09.2022 einen Gastvortrag mit dem Titel "Autotradução ou recriação? Traduções de autor no âmbito ibérico".


Am 24. Oktober organisierten Dr. Esther Gimeno Ugalde und Prof. Santiago Fouz-Hernández (Durham University) am Instituto Cervantes (Madrid) das internationale Seminar „El futuro de las iniciativas virtuales“. Das Seminar erhielt die Unterstützung des Hauptquartiers des Instituto Cervantes und des Programmes Hispanex.


Am 06.10.2022 hielt Dr. Peter Herbeck einen Vortrag mit dem Titel "Optionality and verb morphology in spoken Valencian Catalan - A study of the alternation between the simple and periphrastic past" bei dem Workshop Optionality and Variation in Multilingual Syntax an der Bergischen Universität Wuppertal.


Am 17.11.2022 halten Mag. Paolo Izzo, BA und Alessandro Alfredo Nannini, BA MA einen Vortrag mit dem Titel "Per un glossario digitale del lessico della mascalcia" im Rahmen der internationalen Konferenz I linguaggi settoriali in prospettiva diacronica e sincronica II, die in Krakau (Polen) stattfinden wird.


Dr. Renaud Lagabrielle hat bei den Journées d'études "Féminisation de la chanson? Approches théoriques et empiriques (2000-2022), die vom 29.-30. Juni in Strasbourg stattgefunden haben, den Vortrag "Chanter son/l'homosexualité pour mieux l'affirmer : Suzane, Eddy de Pretto et autres échos dans la chanson française contemporaine" gehalten.


Dr. Renaud Lagabrielle hat auf der Konferenz Everyday Heroes and Heroines: Micro and Macro-Resistances in Post-2001 Feature Films, die vom 22.-23. Oktober an der Queen's University of Kingston, Ontario, stattgefunden hat, den Vortrag "La lutte d'une pute: Une femme du monde (Cécile Ducrocq, 2021)" gehalten.


Univ.-Prof Eva-Maria Remberger wird am 8. November 2022 zusammen mit Natascha Pomino (Universität Wuppertal) bei dem Romance Linguistic Circle (RoLinC), organisiert von den Universitäten Cambridge und Newcastle einen Online-Vortrag zum Thema "Romance theme vowels: Not just ornamental morphemes, but not syntactic elements either" halten. Weitere Informationen, siehe hier.


Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen hat den Round-Table zu "Género, Erotismo e Antitotalitarismo" auf der VII. Internationalen Saramago-Tagung A herança filosófica e sociopolítica de José Saramago organisiert und moderiert, die an der Universidade de Vigo vom 26.-29.10.2022 stattgefunden hat.


Am 10.11. moderiert Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sartingen den Round-Table "Brasilianische Erzählungen aus 200 Jahren – Lesungen und Übersetzungen", der aus Anlass von "200 Jahre Unabhängigkeit Brasilien" in der Brasilianischen Botschaft in Wien stattfindet. In diesem Zusammenhang wird die von ihr mitherausgegebene zweibändige, bilinguale Anthologie „Contos brasileiros -200 anos de literatura brasileira“ vorgestellt.


Im Rahmen des 3. Tags der Zweiten Lebenden Fremdsprache der PH-Wien am 30.09.2022 hielt Dr. Marie-Luise Volgger-Bahensky einen Vortrag zum Thema „Ideenkiste Lerner*innenaktivierung".


Forschungsaufenthalte


Dr. Esther Gimeno Ugalde war im September 2022 Gastwissenschaftlerin am Centro de Humanidades (CHAM) der Universidade de Lisboa.


Mag. Mag. Irene Fally, BA war im September und Oktober 2022 Gastwissenschaftlerin am Laboratoire Cognition, Langues, Langage, Ergonomie (CLLE) der Université de Toulouse Jean-Jaurès (Host: Prof. Fabio Montermini).


Sommerschulen


Mag. Paolo Izzo, BA hat an der Sommerschule Scuola Internazionale di Dialettologia teilgenommen, die vom 24.-29. Oktober in Grumento Nova (Basilicata, Italien) stattgefunden hat.



Aktuelles finden Sie auf der Homepage der Studienvertretung (=STV) Romanistik!



Öffnungszeiten im Wintersemester


Montag bis Donnerstag: 9-19 Uhr, Freitag: 9-18 Uhr


Ausstellung Foyer


Die aktuelle Ausstellung im Foyer der Fachbereichsbibliothek ist dem spanischen Schriftsteller Javier Marías gewidmet.

Im November wird die Autorenausstellung der Nobelpreisträgerin Annie Ernaux gewidmet.


Auswahl an Neuerwerbungen (Print)


Gianni Rodari: Il gioco dei quattro cantoni, Torino: Einaudi, [1981]

Eugenio Coseriu: Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft. Band 4, Das 17. und 18. Jahrhundert, Teil 2, "Provenzalisch" - Rumänisch - Rätoromanisch, England - Deutschland - historisch-vergleichende Romanistik - Raynouard - Schlegel, Tübingen: Narr Francke Attempto, [2022]

Lucía Asué Mbomío Rubio: Hija del camino, Barcelona: Grijalbo, [2019]

Jean Rouaud: L' imitation du bonheur, [Paris]: Gallimard, [2006]

Massimo Orlandi: In molti giorni lo ritroverai: incontro con Erri De Luca, Pratovecchio: Edizioni Romena, [2008]

Manfred Jödecke: Inklusion im Spiegel der neunten Kunst: Verstehen von Sinnzusammenhängen im Comic aus sich selbst heraus, Berlin: Frank & Timme, [2022]

Fabrizia Ramondino: L' isola dei bambini, Roma: edizioni e/o, [2020]

Jean Rouaud: Kiosque, Paris: Bernard Grasset, [2019]

Laila Karrouch: Laila, Madrid: Oxford University Press España S.A., [2022]

Laia Fàbregas: Landen, Madrid: Alfaguara, [2011]

Sabine Rohmig: Literarischer Kulturtransfer: Afrikanismen in frankophonen Romanen Schwarzafrikas, Berlin: Frank & Timme, [2012]

Najat El Hachmi: El lunes nos querrán, Barcelona: Ediciones Destino, 2022 Lorenzo Marone: Le madri non dormono mai, Torino: Einaudi, [2022]

Georg Kremnitz: Meinungslenkung: Zensur und Propaganda und ihre Entwicklung bis heute: Elemente einer Soziologie der Kommunikation, [Wien]: Praesens Verlag, [2021]

Sandra Laugier: Nos vies en séries: philosophie et morale d'une culture populaire, [Paris]: Climats, [2019]

Julia Fuchs: "Picaresca Brasileira": Spielarten des Pikaresken im brasilianischen Roman, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, [2020]

Gerhard Regn: Poetik des Aufschubs: Augustinus, Dante und die antiken Klassiker in Petrarcas "Canzoniere", Heidelberg: Universitätsverlag Winter, [2022]

Wolfgang Reumuth, Otto Winkelmann: Praktische Grammatik der rumänischen Sprache, Wilhelmsfeld: gottfried egert verlag, [2021]

Lauren Bastide: Présentes: villes, médias, politique: quelle place pour les femmes? Paris: Allary éditions, [2020]

William A. Corsaro: Sociologia dell'infanzia, Milano: FrancoAngeli, [2020]

Alberto Cattini: Le storie e lo sguardo: il cinema di Gianni Amelio, Venezia: Marsilio, [2000]

Erri De Luca: Spizzichi e bocconi, Milano: Giangiacomo Feltrinelli editore, [2022]

Ursula Hennigfeld: Terror und Roman: 9/11-Diskurse in Frankreich und Spanien, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, [2021]

Bernard Sicot: Últimos ecos del exilio: estudios de poesía hispanomexicana, New York: Bern: Berlin: Wien: Peter Lang, [2022]

Alexandru Nicolaescu: Universul bibliologic in paginile revistei Transilvania: 1868-1918, Cluj-Napoca: Editura Mega, [2020]

Luca Lenzini: Cronotopi novecenteschi: intrecci di spazio e tempo in poesia, Macerta: Quodlibet, [2020]


Auswahl an Neuerwerbungen (Ebook)


Catherine O'Rawe: Stars and masculinities in contemporary Italian cinema, ProQuest Ebook Central, [2014]

Susanne Hartwig: Contingencia y Moral: El Extranjero Visto a Través de la Ficción, Madrid: Iberoamericana Editorial Vervuert, [2022]

Iñaki Pérez Ibáñez y Miguel Zugasti (Editores): No solo fiesta: estudios sobre el teatro hispánico de los Siglos de Oro, Peter Lang, [2022]

Esther Linares-Bernabéu (ed.): Gender and identity in humorous discourse, Peter Lang, [2021]

María Clara von Essen: Identidad y contacto de variedades: la acomodación lingüística de los inmigrantes rioplatenses en Málaga, Berlin: Peter Lang, [2021]

Pauline Eaton: Mothers voicing mothering?: the representation of motherhood in the novels and short stories of Marie NDiaye, La Vergne, TN 37086 : NBN International, [2021]

Mark Bechtel, Tom Rudolph (Hrsg.): Reflexionskompetenz in der Fremdsprachenlehrer*innenbildung: Theorien - Konzepte – Empirie, Peter Lang, [2022]

Katharina B. Müller: Sprachliche Hybridität in der italo-brasilianischen Literatur: eine soziolinguistische Analyse der Sprachmischung zwischen Italienisch/Talian und Portugiesisch in literarischen Texten aus São Paulo und Rio Grande do Sul, Frankfurt: Peter Lang, [2022]

Abdelkader Aoudjit: The Algerian historical novel: linking the past to the present and future, New York: Peter Lang Inc., International Academic Publishers, [2020]

Ana Davis González: Vanguardia y refundación nacional en "Adán Buenosayres", Frankfurt a.M. : Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, [2021]

Grohmann, Alexis, [Hrsg.]; Bertrán, Santiago, [Hrsg.]: Javier Marías: 50 años de literatura (1971-2021): Nuevas visione, Leiden; Boston: Brill, [2022]

Mayer, Annika: Raum und (Des)Orientierung in der französischsprachigen Gegenwartsdramatik (1980-2000), Tübingen: Narr Francke Attempto, [2022]