Newsletter des Instituts für Romanistik

Newsletter des Instituts für Romanistik

 Newsletter Nov./Dez. 2020



 Inhalt der Ausgabe




Personalia


Dr. Stefano Fogarizzu, Bakk. MA ist nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Dissertationsstudium (Betreuerin: Univ.-Prof. Dr. Birgit Wagner) seit 12.11. Postdoc-Assistent (50%) am Institut für Romanistik.


Zum 1.11.2020 haben Dr. Benjamin Loy, B.A. M.A. und Mag. Christina Wieder ihre Tätigkeit als Universitätsassistenten post- und praedoc bei Univ.-Prof. Dr. Teresa Hiergeist aufgenommen.


Tamara Hanus wurde als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Mag. Dr. Wolfram Aichinger, Privatdoz. FWF Projekt The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain aufgenommen.


Preise, Auszeichnungen und Funktionen


Emer. o. Univ.-Prof. Dr. Georg Kremnitz wurde am 9. Oktober 2020 zum Korrespondierenden Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften in Leipzig gewählt. 


Am 6. November wurde Dr. Benjamin Loy, B.A. M.A. von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz mit dem Kurt-Ringger-Preis 2020 für seine Dissertationsschrift "Roberto Bolaños wilde Bibliothek. Eine Ästhetik und Politik der Lektüre" (De Gruyter, 2019) ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an eine herausragende Dissertation oder Habilitation aus dem Bereich der romanistischen Sprach-, Literatur- oder Kulturwissenschaft verliehen." (https://www.adwmainz.de/kurt-ringger-stiftung.html)


Mag. Dr. Verena Berger hat im November 2020 den Kurs „Online teaching“ an der UNSW Sydney (The University of New South Wales), Australien, mit Auszeichnung abgeschlossen.


Kolloquien, Vorträge und Veranstaltungen von Institutsmitgliedern am Institut


Das Team Hiergeist hält zweiwöchentlich jeweils Dienstag Vormittag ein digitales Kolloquium zur Kategorie des Bürgerlichen in der Romania seit der Moderne ab. Bei Interesse gerne melden.


Am 11. & 12.12.2020 findet der Workshop Empirical Research on Portuguese als virtueller Workshop an unserem Institut statt. Die Veranstaltung war eine Plattform für empirische Arbeiten zum Portugiesischen. Die Tagung wird von Mag. Mag. Irene Fally, BA,  Pamela Goryczka, BA BA MA MA und  Dr. Anna Kocher, BA BA MA MA organisiert. Es gab Vorträge von Ana Maria Martins (Universidade de Lisboa), Esther Rinke (Universität Frankfurt), Alina Villalva (Universidade de Lisboa), Albert Wall (Universität Wien), Carmen Widera (Universität Konstanz) und Guilherme D. Garcia (Ball State University) und William Balla-Johnson (University of Northern Georgia).

Nähere Informationen dazu finden Sie hier:  https://vpl.univie.ac.at/.


Am 13.11.2020 fanden am Institut für Romanistik online die Jornades de la lingüística catalana a Viena (3. Edition!) statt, die von Dr. Peter Herbeck, M.A und Mag. Paolo Izzo, BA sowie Monja Burkard und Dr. Anna Kocher, BA BA MA MA organisiert wurden.

Das Programm und die Abstracts finden Sie unter folgendem Link: jornades.univie.ac.at/programa


Am 6. November 2020 hat Mag. Dr. Alexander Sigmund im Rahmen des landeswissenschaftlichen Proseminars Okzitanisch / Französisch von Mag.a Chantal Adobati ("Au contact des cultures d'oc et d'oïl") einen Vortrag mit Diskussion online gehalten. Das Thema war "LA LENGA OCCITANA A L'ESCÒLA FRANCESA. Mòrt e resurreccion d'una lenga de França".


Am 17. November 2020 hat der Online-Vortrag von Magnus Fischer, BA MA „Mauritier*innen in Kanada“ mit anschließender Diskussion im Rahmen der Proseminare „Französisch in den USA und Kanada“ von Imane Sghiouar, Lic. MA und „Das Spanische in den USA und Kanada“ von Clara Comas Valls, BA MA stattgefunden.


Weitere Neuigkeiten


Anfang Oktober 2020 erschien die erste Ausgabe der Online-Zeitschrift Avisos de Viena. Alle Mitwirkenden freuen sich über interessierte Leser*innen: https://childbirth.univie.ac.at/avisos-de-viena/



Am 14. Dezember 2020 um 17:30 Uhr findet der Online-Gastvortrag von Kevin Josephs, MA „Bilinguals’ access to sociophonetic information facilitates cross-linguistic lexical activation“ mit anschließender Diskussion im Rahmen der Proseminare „Französisch in den USA und Kanada“ von Imane Sghiouar, Lic. MA und „Das Spanische in den USA und Kanada“ von Clara Comas Valls, BA MA statt.


Am 2.Dezember 2020 war Prof. Lucia Melloni, PhD (MPG Frankfurt) mit einem Online-Vortrag zum Thema "Cortical tracking of natural and artificial sequences" in der AR Sprachwissenschaft Französisch von Mag. Mag. Irene Fally, BA zu Gast.


In der Vorlesung "Fonetica e fonologia dell'italiano e delle sue varietà" (Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger) hat Cruschina (Universität Helsinki) am 3.12.2020 einen Vortrag zu "Fonetica e fonologia dei dialetti italiani" gehalten.


Im Proseminar "Rumänisch als Herkunftssprache  (Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger) haben zwei Gastvorträge stattgefunden: Am 19.11.2020 hielt Esther Rinke (Universität Frankfurt) einen Gastvortrag mit dem Titel „Portugiesisch als Herkunftssprache in Deutschland – ein linguistischer Beitrag zur Mehrsprachigkeitsforschung“ und am 3.12.2020 sprach Senta Zeugin (Universität Zürich) zu "Differentielle Objektmarkierung bei rumänischen Herkunftssprechern in Madrid – Anfangsphasen einer experimentellen Studie".


Im DoktorandInnenseminar von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Remberger mit dem Titel "Theoretische Linguistik und Grammatiktheorie" konnte in Zusammenarbeit mit den DoktorandInnen eine ganze Vortragsreihe organisiert werden:

  • 9.11.2020: Anna Łubowicz (University of Minnesota): "Two Cases of Contrast Preservation: Palatalization and Vowel Raising in Polish"
  • 16.11.2020: Marijke de Belder (Universität Oldenburg): "On the non-incorporation of PHave"
  • 23.11.2020: Paolo Lorusso (IUSS, Pavia) & Ludovico Franco (Università di Firenze): ”Pseudo-coordinate constructions with ‘take’ in Apulian varieties.”
  • 30.11.2020: Rupert Hochholzer (Universität Regensburg): "Innere und äußere Mehrsprachigkeit - Anmerkungen zur Theorie und Begriffsgeschichte"
  • Es folgen zwei weitere Vorträge:
  • 14.12.2020: Francesca Masini (Università di Bologna): tba
  • 16.12.2020: Keren Rice (University of Toronto): tba


Wolfram Aichinger (2020): The Imperial Ambassador and His Spouse at the Comedies: Secrecy and the Rhetoric of Diplomacy on Calderón’s Stage and in Count Pötting’s Diary (1663–1674). In: Roberta Anderson / Laura Oliván Santaliestra / Suna, Suner (Ed.): Gender and Diplomacy. Women and Men in European Embassies from the 15th to the 18th Century. Wien: Hollitzer.


Wolfram Aichinger (2020): Pintura Viva. Über Ausdrucksmittel und Wirkungen von Literatur. 3. Aufl. Wien: Turia + Kant.


Marlen Bidwell-Steiner: “In Quest of Beauty. Gender Trouble in the Orlando Furioso“. In: Berthold Hub/Sergius Kodera (Hg.): Iconology, Neoplatonism, and the Arts in the Renaissance. Routledge/Taylor & Francis 2021 (Routledge Research in Art History), 94-106.


Marlen Bidwell-Steiner: „Gender Studies“. In: Marie-Isabel Matthews-Schlinzig/Jörg Schuster/Gesa Steinbrink/Jochen Strobel: Handbuch Brief. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart, Band 1 (Interdisziplinarität – Systematische Perspektiven – Briefgenres). Berlin/Boston: Walter de Gruyter 2020, 141-160.


Marlen Bidwell-Steiner: „Männer, die mit Puppen spielen: fatale Wunscherfüllung im Film Grandeur Nature/Tamaño natural (1974)“. In: denkste: puppe / just a bit of: doll (de:do), 3 (1/2) (https://denkste-puppe.info/issues/?lang=en).


Marija Blašković, Los potenciales polifónicos: la nobleza cortesana del Cantar de Mio Cid. Iberoamericana/ Vervuert, 2020 (=Medievalia Hispanica, 32).


Marc-Olivier Hinzelin, Natascha Pomino & Eva-Maria Remberger (eds.) (2021): Formal Approaches to Romance Morphosyntax. Berlin / New York: De Gruyter [Linguistische Arbeiten 576].


Marc-Olivier Hinzelin, Natascha Pomino & Eva-Maria Remberger (2021): "Romance Morphosyntax: Interpreting data from a theoretical perspective." In: Marc-Olivier Hinzelin, Natascha Pomino & Eva-Maria Remberger (eds.): Formal Approaches to Romance Morphosyntax. Berlin / New York: De Gruyter, 16-16.


Eva-Maria Remberger (2020): "'N-am spus-o eu. Altcineva a spus-o.' Particula cica, marca a evidentialitatii citationale" In: Mari Bacquin, Petra Bernardini, Verner Egerland, Jonas Granfeldt (eds.): Écrits sur les langues romanes à la mémoire d'Alf Lombard. Lund: Lund University, 169-195.


"Panait Istrati: Politische Spätschriften 1934/1935, Übersetzt und herausgegeben von Heinrich Stiehler." Berlin: Frank & Timme. Verlag für wissenschaftliche Literatur, 2020. 151 S.


Daniel Winkler/Christian Quendler 2020, „Aging, Auteurism and the ‚Bergfilm‘: Olivier Assayas’s ‚Sils Maria/Clouds of Sils Maria‘ (2014) and Paolo Sorrentino’s ‚La giovinezza/Youth‘ (2015)“, in: Journal of Film and Video 72/3-4. 73-89.


Daniel Winkler 2020, „Viva il Cinema Italiano 2020! Vom erprobten Krisenmodus zurück zur vitalen Cinephilie“, in: KINOK – Cinema in der Lokremise 11. 4-8.



Vorträge außer Haus - verschoben oder entfallen


Der für den 25.11.2020 vorgesehene Tag der Zweiten Lebenden Fremdsprachen der BHS, für den Vorträge von Mag Mag. Fally, BA , Mag. Paolo Izzo, ao. Univ.-Prof. i.R. Robert Tanzmeister, Univ.-Prof.in Dr.in Eva Vetter und Dr.in Alexandra Wojnesitz geplant waren, wurde auf das Frühjahr 2021 verschoben.


Wiener RomanistInnen auf virtuellen Reisen 


Am 15.10.2020 hielt Mag. Dr. Wolfram Aichinger an der VHS Urania einen Vortrag mit folgendem Titel: Zwischen Suppentopf und Marienbild. Geburt im Spanien des 17. Jahrhunderts.


Am 11.11.2020 hielt  Mag. Dr. Wolfram Aichinger an der Universität Innsbruck einen Vortrag mit folgendem Titel: Calderón, La vida es sueño. Cómo se crea un sueño?


Mag. Dr. Wolfram Aichinger, Dr. Simon Kroll, BA MA, Sabrina Grohsebner, BA MA, Alice Dulmovits, BA BA BA, Kurt Kriz und Tamara Hanus haben von 02.11 – 06.11 das FWF Projekt The Interpretation of Childbirth in Early Modern Spain beim XII Congreso Asociación Internacional Siglo de Oro vertreten.


Clara Comas Valls, BA MA und Imane Sghiouar, Lic. MA haben vom 19.-22.11.2020 an die 68. Studentische Tagung Sprachwissenschaft (StuTS) in Berlin (online) teilgenommen. Dort haben sie folgende Vorträge gehalten:

  • Clara Comas Valls „Zwischen Monozentrismus und Polyzentrismus. Eine Untersuchung zum Standardisierungsmodell der spanischen Sprache“.
  • Imane Sghiouar „New speakers of French in Louisiana: Language use, attitude and identity“.

Dr. Esther Gimeno Ugalde organisierte und moderierte am 12. November die fünfte Sitzung von Pleibéricos (Presentación de libros de Estudios Ibéricos online) (Video Pleibéricos 5). Am 10. Dezember (Video Pleibéricos 6) wird sie zusammen mit Prof. Santiago Fouz (Durham University) auch die sechste Sitzung (Schwerpunkt spanisches Kino) moderieren. Vortragende Gäste, die ihre neuen Bücher präsentiert werden, sind Steven Marsh (University of Illinois Chicago), Fiona Noble (Durham University), José Luis Sánchez Noriega (Universidad Complutense de Madrid), Sarah Thomas (Brown University) und Tom Whittaker (University of Warwick). Website: https://pleibericos.wordpress.com/; @Pleibericos (auf Twitter; Instagram) 


Auf Einladung des Filmfestivals ALCINE moderierte Dr. Esther Gimeno Ugalde am 5. November die digitale Diskussionsrunde „La mirada horizontal. Mujeres del cine español contemporáneo“. Am Gespräch nahmen der Fotograf Óscar Fernandez (Fotoausstellung „La mirada horizontal“), die Filmmacherin Roser Aguilar, Dr. Marta Álvarez (Université Franche-Comté) und Dr. Annette Scholz (Mujeres y Cine und ALCINE) teil. Video abrufbar auf Vimeo: https://youtu.be/lPDd7tT5f1g


Dr. Esther Gimeno Ugalde wird am 9. Dezember auf Einladung am online „Panel on Academic Achievement and Career Pathways for PhDs“ teilnehmen. Organisiert wird die Diskussion vom Internationalen Doktoratsprogramm der Komparatistik (Fundação da Ciência e Tecnologia, Portugal) in Zusammenarbeit mit dem Centro de Estudos Comparatistas an der Universidade de Lisboa.


Mit dem Vortrag "Vivir contagia: A Margo Glantz, en sus 90 años" nahm Dr. Claudia Leitner am 26.11.2020 an der vom Colegio de Letras Hispánicas der UNAM organisierten internationalen Veranstaltung "Como una ráfaga de versos" (online) zu Ehren von Margo Glantz teil.


Pamela Goryczka, BA BA MA MA hat am 19.11. im Rahmen der (virtuellen) 68. StuTS (Studentische Tagung Sprachwissenschaft), die von der FU Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Potsdam organisiert wurde, einen Vortrag mit dem Titel "A linguistic interpretation of agrammatic aphasia" gehalten.


Ass.-Prof. Mag. Dr. Albert Wall hat an der Online-Tagung "I Congresso Internacional Vozes e escritas nos diferentes espaços da língua portuguesa" (16.-18.11.2020) teilgenommen, welche von der Faculdade de Letras der Universidade Federal do Rio de Janeiro organisiert wurde. Der Titel des Vortags war: "A marcação diferencial de objeto no português brasileiro desde as perspectivas tipológica e variacionista".


Ass.-Prof. Mag. Dr. Albert Wall wird an der Online-Tagung "Vienna Workshops on Portuguese Linguistics" (11.-12.12.2020) teilgenommen, welche vom Institut für Romanistik der Universität Wien organisiert wird. Der Titel des Vortags ist: "Objetos indefinidos "aspectuais" no português brasileiro".


Dr. Verena Weiland hat als Mitglied der AG Digitale Romanistik am 26.11.2020 einen Vortrag im Rahmen des Online-Workshops zum Forschungsdatenmanagement in der Romanistik gehalten, der von der Universität Bonn organisiert wurde. Weiland, Verena: „Auswahl und Erhebung von (Meta-)Daten für Korpora der gesprochenen Sprache - Einblicke in das Projekt Fonología del español contemporáneo (FEC)".


Daniel Winkler hat am 27.11.20 zu "Zwei periphere Second Cities-Kinematograpien? Marseille & Neapel im Film ab den 1990ern" im Rahmen des Studio Audio-Visual Research des Instituts für Europäische Ethnologie gesprochen.


Daniel Winkler hat am 16.12.20 den Online-Vortrag "Einfach autonom? Vittorio Alfieris Tragödie im Kontext der Dramatik des 18. Jhs." im Rahmen des Seminars "Das Theater im 18. Jahrhundert" von Susanne Winter an der Universität Salzburg gehalten.


Organisation von Konferenzen, Workshops & Sommerschulen außer Haus (auch Online)


Als geschäftsführende Herausgeberin der interdisziplinären Nachwuchsreihe der LAF Austria "Investigaciones - Forschungen zu Lateinamerika" war Dr. Claudia Leitner in die Planung und Abwicklung eines Schwerpunktabends zu Venezuela des C3 Centrum für Entwicklungspolitik (online) am 19.11.2020 involviert. Im Rahmen der Diskussion "Venezuela - Utopien und Krisen" wurde auch Band 27 der Investigaciones - Margarita Langthalers Studie "Education Policies and Counter-Hegemony in Bolivarian Venezuela“ - präsentiert.



Neues aus der Studienvertretung Romanistik


Von 07.11. bis 21.11.2020 führte die StV/IG Rom eine Umfrage zur Zufriedenheit der Studierenden durch. 

110 Studierende äußerten sich über die Social-Media-Kanäle zur coronabedingten Änderung der Lehr- u. Lernsituation.


Wir begrüßen Nina Mattes im Team der StV/IG Romanistik.


Weitere Informationen zur StV/IG:

https://igromanistik.wordpress.com/



- diesmal keine Nachrichten -